Bundesliga

Warum Grimaldo bei Bayer noch stärker sein könnte

Benficas Offensivverteidiger vor Wechsel nach Leverkusen

Warum Grimaldo bei Bayer noch stärker sein könnte

Lösung für eine Problem-Position in Leverkusens Kader: Benficas Alejandro Grimaldo.

Lösung für eine Problem-Position in Leverkusens Kader: Benficas Alejandro Grimaldo. IMAGO/GlobalImagens

Der Deal ist offensichtlich so gut wie durch. Am Sonntagabend vermeldete Transferexperte Fabrizio Romano, dass Bayer 04 mit Benficas Linksverteidiger Alejandro Grimaldo (27) einig ist und der Spanier bereits den Medizincheck beim Bundesligisten absolviert hat. Eine Information, die auch dem kicker in dieser Woche zugespielt, aber nicht von einer zweiten Quelle bestätigt worden war.

Inzwischen hat auch das portugiesische Fachblatt "A Bola" den Wechsel bestätigt. Dieser dürfte sich an den Summen orientieren, die die Grimaldo-Seite für eine Vertragsverlängerung bei Benfica Lissabon laut "Record" aufgerufen hat: nämlich zwölf Millionen Euro Handgeld als Signing-Fee für den Spieler sowie ein Jahresgehalt von sechs Millionen Euro. Grimaldo, dessen Vertrag im Sommer ausläuft und daher ablösefrei wechseln kann, soll bei Bayer einen bis Sommer 2027 laufenden Kontrakt unterzeichnen.

Starke Standards - Vier Treffer und zehn Vorlagen

Auch wenn der Abwehrspieler, der sechseinhalb Jahre für Benfica spielte und in 301 Pflichtspielen 26 Tore erzielte und 65 vorbereitete, somit eine stattliche Summe kostet, dürfte das Geld gut angelegt sein. Wird der Linksfuß doch als offensivstarker Außenverteidiger gehandelt, der viel Torgefahr ausstrahlt.

Grimaldo gilt als technisch stark, als guter Flankengeber und gefährlicher Freistoßschütze. In dieser Saison erzielte er in der Champions League zwei Tore und fünf Assists. In der Liga stehen für ihn nach 31 Einsätzen in dieser Spielzeit vier Treffer und zehn Vorlagen zu Buche.

Spiele von Bayer 04 Leverkusen

Imposante Werte für einen Außenverteidiger in einer Viererkette, die Grimaldos Stärken in der Offensive unterstreichen. Der Spanier, der über ein gutes Tempo verfügt, ist ein Akteur, der konstant seine Leistung abliefert, kaum Schwankungen unterliegt.

Alonsos System dürfte Grimaldo liegen

Allerdings ist Grimaldo defensiv nicht so stark einzuordnen wie im Vorwärtsgang. So dürften in Xabi Alonsos System mit Dreier- bzw. Fünferkette die Stärken des 1,71 Meter große und 69 Kilogramm schweren Profis noch besser zur Geltung kommen als in Lissabon, wo er in der Mannschaft von Trainer Roger Schmidt in einer Viererkette verteidigt.

Für Bayer 04 würde er, sofern die Unterschriften unter dem Vertrag wie erwartet zeitnah erfolgen, das gewünschte klare Upgrade zu dem zuletzt verbesserten, aber doch unbeständigen Mitchel Bakker darstellen. Mit Grimaldos Verpflichtung würde es Geschäftsführer Simon Rolfes somit gelingen, eine Problem-Position im Kader abzuhaken.

Stephan von Nocks

Bilder zur Partie VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen