FIFA

Warum Gaming für Musiala ein wichtiger Bestandteil ist

Freundschaften nach England

Warum Gaming für Musiala ein wichtiger Bestandteil ist

Der Controller spielt im Leben von Musiala eine wichtige Rolle.

Der Controller spielt im Leben von Musiala eine wichtige Rolle. AFP via Getty Images

Bei Bayern-Youngster Jamal Musiala ist der Gaming-Controller stets im Reisekoffer eingepackt. Das verriet er in einem Video-Interview mit der Herrenzeitschrift "GQ-Germany".

Wie auch Kollege Havertz setzt der 19-Jährige auf eine spezielle Variante des Controllers - dieser hat sogenannte Pedale am Rücken. Besonders geeignet ist das für Spieler von Shootern: Mit diesem Zubehör können die Funktionen des Steuerkreuzes genutzt werden, ohne, dass der Daumen vom linken Stick genommen werden muss. 

Mit Gaming Freundschaften halten

Der gebürtige Stuttgarter zockt entsprechend gern Call of Duty, wie er im Interview verriet. Allerdings greift er auch hin und wieder zu FIFA, dort spiele er "Pro Clubs und FIFA Ultimate Team mit meinen Freunden". Durch das Gaming könne er die Verbindung zu seinen Freunden nach England halten, weshalb der Controller für ihn "ein ganz wichtiges Essential" ist. 

Zusätzlich plauderte der deutsche Nationalspieler aus dem Nähkästchen. Auf die Frage, welche Mitspieler die schlechtesten an der Konsole seien: Beim FC Bayern spielte er "bisher nur mit Fonsi (Alphonso Davies, Anm. d. Red.) und Josh (Joshua Zirkzee, Anm. d. Red.). Bei Call of Duty ist Fonsi der schlechteste von uns drei - bei FIFA ist es Josh."

Ich packe meinen Koffer und nehme mit... Vor diese Aufgabe wurden diverse Sportler von der "GQ" gestellt. Darunter Chelsea-Stürmer Kai Havertz, in dessen Reisegepäck der PlayStation-Controller ebenfalls nicht fehlen darf.

svg

Bayern-Talente in FIFA 23 und im echten Leben