Champions League

Tah deckt Seoane: "Es ist keine einzelne Person schuld"

Leverkusens Krise verschärft sich nach der Niederlage in Porto

War es das für Seoane? Tah: "Es ist keine einzelne Person schuld"

Jonathan Tah stellt sich hinter seinen Trainer. 

Jonathan Tah stellt sich hinter seinen Trainer.  Getty Images

Der Abend hätte aus Leverkusener Sicht auch anders laufen können, wenn zum Beispiel Patrik Schick in einer ordentlichen ersten Bayer-Hälfte den Elfmeter versenkt hätte. "Es ist wichtig, die Möglichkeiten, die du hast, auch zu nutzen. Wir können auch mit einem 2:0 in die Halbzeit gehen", sagte Tah nach der Partie bei DAZN. "Am Ende wurde es ein bisschen wild. Sie haben die zwei Tore aus Umschaltsituationen gemacht, das ist eine klare Stärke von Porto. Das haben wir nicht mehr so gut verteidigt bekommen." 

In der zweiten Hälfte ließ Leverkusen nicht nur zwei Tore zu, nach vorne fehlten auch jegliche Ideen und Chancen. Somit gab es mit dem 0:2 in Porto den nächsten Rückschlag. "Unser voller Fokus liegt auf den Spielen. Und auch heute hat man gesehen, dass wir voll und ganz auf das Spiel fokussiert waren", bestätigt Tah, dass die Unruhe rund um den Trainer die Mannschaft kalt gelassen hat.

Allerdings stellt sich nun nach der zweiten Pleite in der Champions League sowie nur fünf Punkten und Platz 17 in der Liga die klare Frage: War es das für Gerardo Seoane? "Wir sind überzeugt von ihm, der Trainer hat eine super Connection zur Mannschaft und wir wollen gemeinsam aus der Situation rauskommen. Es ist keine einzelne Person schuld, wir alle sind in der Verantwortung, um aus der Situation rauszukommen", stellt sich Tah hinter seinen Trainer. 

Ob Seoane am Samstag gegen Schalke noch auf der Bank sitzt, ist unklar. Klar ist jedoch: Einmal mehr muss Bayer eine Reaktion zeigen. Was es jetzt braucht, erklärt Defensivmann Tah: "Leadership und sehr viel Verantwortung von jedem einzelnen Spieler. Wir brauchen nicht mit dem Finger auf andere zeigen, jeder muss schauen, dass er noch mehr einbringen kann."

mst

Analyse nach der Pleite in Porto: "Seoane dürfte kaum mehr zu halten sein"

alle Videos in der Übersicht