Int. Fußball

War das 1:7 manipuliert? Ajax verlangt Aufklärung

Zagreb: Dinamo entlässt Trainer Jurcic

War das 1:7 manipuliert? Ajax verlangt Aufklärung

Sieben auf einen Streich: Vierfachschütze Gomis überwindet Torhüter Kelava (Dinamo Zagreb).

Sieben auf einen Streich: Vierfachschütze Gomis überwindet Torhüter Kelava (Dinamo Zagreb). Getty Images

Die französische Wettkontrollbehörde sieht anscheinend Anzeichen für eine "Verschiebung" des Ganzen. Dies wurde am Donnerstag bekannt. Untersuchungen laufen, Wetten auf dieses Spiel würden derzeit "überprüft", sagte ein Sprecher der Behörde.

Lyon qualifizierte sich durch den Kantersieg als Gruppen-Zweiter für das Achtelfinale und fing Ajax Amsterdam (0:3 gegen Real Madrid) aufgrund der besseren Tordifferenz noch ab.

Der niederländische Rekordmeister aus Amsterdam verlangt nun auch die Aufklärung der Bestechungsgerüchte. Die UEFA könne darüber nicht einfach so hinweggehen, erklärte Ajax-Direktor Martin Sturkeboom am Donnerstag. Das Begehren um Klärung werde der UEFA offiziell per Brief übermittelt, kündigte er an. "Wir wollen auf alle Fälle eine Reaktion von der UEFA", erklärte Sturkenboom. "Wir erwarten zwar nicht, dass dabei viel herauskommt. Aber gar nichts tun, ist auch keine Option."

Die UEFA hatte zuvor erklärt, ihr Wettbetrugs-Warnsystem habe "keine irregulären Wettmuster bezüglich des Spiels gezeigt, die eine Untersuchung rechtfertigen würden". Man habe die Vorwürfe zur Kenntnis genommen und warte die Berichte des Referees, der Schiedsrichterbeobachter und der Match-Delegierten ab.

Nach der höchsten Heimniederlage in seiner Europacup-Geschichte steht Dinamo als Letzter ohne Zähler und mit 3:22 Toren da. Neben den Kroaten gingen nur noch der FC Villarreal und Otelul Galati ohne jeglisches Erfolgserlebnis aus der Königsklasse heraus.

Das Spiel im nur schwach besuchten Maksimir-Stadion hatte für Dinamo trotz eines frühen Platzverweises gegen Leko (Gelb-Rot, 27.) gut begonnen. Kovacic brachte die Hausherren kurz vor der Pause in Führung. Gomis glich jedoch noch vor dem Seitenwechsel aus - danach brachen alle Dämme. Angreifer Gomis machte kurz nach Wiederanpfiff einen Acht-Minuten-Dreierpack perfekt und legte später sogar noch ein viertes Tor nach. Damit ist der französische Nationalspieler einer von nur sieben Spielern, die vier Treffer in einem Champions-League-Spiel erzielt haben.

In der Liga das Maß aller Dinge

Das Abschneiden Dinamos spricht nicht für die heimische Liga. Denn in der 1. HNL führt Dinamo als Titelverteidiger nach 17 Spielen mit nur einer Niederlage und 42 Punkten klar vor dem schärfsten Verfolger Hajduk Split (36) das Klassement an.