WM

Wann zeigt Thomas Müller sein WM-Gesicht?

Video-Analyse und Vertrauen durch Löw nach dem Fehlstart

Wann zeigt Müller sein WM-Gesicht?

Thomas Müller

Konnte bei der laufenden WM noch nicht so recht überzeugen: Thomas Müller. Getty Images

Aus Kasan berichten Matthias Dersch, Oliver Hartmann und Sebastian Wolff

Mit Sami Khedira und Mesut Özil hat es nach der Auftaktpleite gegen Mexiko zwei Prominente mit einem Platz auf der Bank erwischt, Müller konnte auch gegen die Schweden kaum Argumente in eigener Sache sammeln. Und wird im finalen Gruppenspiel gegen Südkorea wohl dennoch eine weitere Bewährungs-Chance bekommen.

Spielersteckbrief T. Müller
T. Müller

Müller Thomas

Trainersteckbrief Löw
Löw

Löw Joachim

Weltmeisterschaft - Tabelle - Gruppe F
Pl. Verein Punkte
1
Schweden Schweden
6
2
Mexiko Mexiko
6
3
Südkorea Südkorea
3

Joachim Löw machte am Dienstag auf der Pressekonferenz in Kasan kein Hehl daraus, dass jenes Formtief, dass der 28-Jährige bereits aus dem Saisonfinish mit dem FC Bayern mitgebracht hat, am Spieler nagt. "Er ist sehr selbstkritisch", sagt der Bundestrainer und verrät, dass bereits nach dem Fehlstart ins Turnier gegen die Mexikaner eine intensive Aufarbeitung mit seinem Offensivmann stattgefunden hat. "Wir hatten danach ein längeres Gespräch mit ihm, dazu auch eine Videoanalyse gemacht."

Der Coach nimmt Müller nicht nur selbstkritisch wahr, er sagt zudem: "Er ist auch ein sehr aufnahmefähiger Spieler, der immer wieder nach vorn guckt." Und damit einer, dem Löw wohl weiter vertraut: "Thomas ist ein wichtiger Spieler für uns." Worte des Bundestrainers, bei denen die Hoffnung mitschwingt, dass Müller am Mittwoch in Kasan endlich wieder sein gewohntes WM-Gesicht zeigt.

kicker.tv Hintergrund

Sehnsucht Achtelfinale: Herzschlagfinale in Gruppe F

alle Videos in der Übersicht