2. Bundesliga

HSV-Trainer Walter mit Vorfreude - und Dudziak?

HSV-Coach interessiert die Derby-Bilanz nicht - Johansson ist schon da, Gjasula weg

Walter mit Vorfreude - und Dudziak?

imago images/Oliver Ruhnke

"Es geht in diesem Spiel darum, seine Farben zu vertreten, und genau das wollen wir auf dem Platz auch zeigen. Als wir alle mal mit Fußball begonnen haben, haben wir von solchen Spielen geträumt."

Zuletzt freilich ist der FC St. Pauli zum Albtraum des HSV geworden, doch für den neuen Trainer zählt allein die Gegenwart. "Was in der Vergangenheit war, interessiert mich nicht."

Spielersteckbrief Dudziak
Dudziak

Dudziak Jeremy

Spielersteckbrief Gjasula
Gjasula

Gjasula Klaus

Spielersteckbrief Johansson
Johansson

Johansson Marko

Trainersteckbrief Walter
Walter

Walter Tim

Abschiedsschmerz spürt Walter bei Gjasula nicht

Sein voller Fokus gilt dem Freitagabend am Millerntor, die bis dahin anstehenden Kaderveränderungen haben auf seine Spielvorbereitung keinen Einfluss. Der neue Torhüter Marko Johansson (22, Malmö FF) ist bereits in Hamburg, muss sich jedoch künftig gegen den bislang überzeugenden Daniel Heuer Fernandes beweisen und ist für die "Stadtmeisterschaft" noch keine Kaderoption. Nicht mehr zum Aufgebot zählt auch Klaus Gjasula, der ablösefrei nach Darmstadt wechselt und dort einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschreibt. Abschiedsschmerz, das macht Walter deutlich, verspürt er nicht, der 31-Jährige war bei ihm ohne Perspektive. "Klaus und ich", sagt er, "waren offen und ehrlich zueinander."

Walter über Dudziak: "Jerry ist immer eine Option"

Im Derby könnte ein Ex-St. Paulianer wieder in den Mittelpunkt rücken, der unter dem neuen Trainer nach Verletzungsproblemen bislang noch gar nicht zum Kader gehört hatte: Jeremy Dudziak. Mittwoch im Training bekleidete der Techniker die Achter-Position anstelle von Ludovit Reis, und Walter sagt: "Jerry ist immer eine Option. Er kann körperlich zwar noch zulegen, ist aber größtenteils wieder hergestellt. Es gibt aber auch andere Themen, die wichtig sind für die Mannschaft, deshalb werden wir abwarten."

Der Coach setzt vor allem auf totale Bereitschaft. Generell und im Derby besonders. Dudziak wurde diese von früheren Trainern trotz großer Veranlagung immer mal wieder abgesprochen, Walter wird bis zum Freitag deshalb genau hinsehen. Bei allen.

Walter: "Wir haben die Sinne geschärft"

Nach dem 2:1-Zittersieg im Pokal in Braunschweig hatte er seine Profis für eine relativ lange Auszeit während der Partie hart kritisiert, im Vorfeld der Partie am Millerntor konkretisiert er seine Worte. "Es geht nie um Einzelne, es geht immer um uns. Ich beziehe mich mit ein. Kritik ist dafür da, um die Jungs besser zu machen. Es gibt immer Brüche in einem Spiel. Aber man muss bereit und wach sein, da geht es um Sequenzen." Er ist sicher: "Wir haben die Sinne geschärft." Auf St. Pauli wird es erste Rückschlüsse geben, ob Walter richtig liegt.

Sebastian Wolff

Das sind die Sommerneuzugänge in der 2. Liga