2. Bundesliga

HSV: Walter mit Jatta und Meffert gegen Hecking und den FCN

Gegen den Trainer-Routinier erlitt der HSV-Coach mit 2:6 höchste Pleite

Walter mit Jatta und Meffert gegen Hecking

HSV-Trainer Tim Walter (re.) und der neue Club-Coach Dieter Hecking treffen am Samstag wieder einmal im Volkspark aufeinander.

HSV-Trainer Tim Walter (re.) und der neue Club-Coach Dieter Hecking treffen am Samstag wieder einmal im Volkspark aufeinander. imago images/Jan Huebner

Am Samstag, den 26. Oktober 2019, verlor Tim Walter mit dem VfB Stuttgart in Hamburg mit Dieter Hecking auf der Bank in einem denkwürdigen Spektakel 2:6, Walter hat die Partie aber aus zwei Gründen abgehakt: "Ich mache mir keine Gedanken darüber was mal war. Ich kann es eh nicht zurückholen." Und außerdem: "Drei Tage später haben wir dann gewonnen."

Die Auslosung und der Terminplan bescherten Walter schon am Dienstag darauf im DFB-Pokal die Chance zur Wiedergutmachung, die mit 2:1 nach Verlängerung gelang. "Aber mittlerweile habe ich ja selbst die Raute auf der Brust und bin sicher, dass am Samstag die Raute strahlen wird."

Walter lobt Club-Coach Hecking

Für seinen vor knapp zwei Wochen überraschend wieder zum Gegenüber gewordenen Kollegen Hecking hat er warme Worte. "Ich habe zu Dieter ein gutes Verhältnis, er ist ein geschätzter Trainerkollege." Dass sich durch seinen Jobwechsel vom Vorstandsposten zurück auf den Trainingsplatz bei den Franken alles verändert und sie dadurch für den HSV zum Buch mit sieben Siegeln geworden sind, glaubt Walter nicht. "Dieter ist ja erst seit Kurzem wieder Trainer. Ich wage zu bezweifeln, ob er dem Ganzen schon wieder seine Handschrift aufgedrückt hat." Hecking selbst wird das Gegenteil beweisen wollen, doch auch für den Fall glaubt der Hamburger Trainer seine Profis gut vorbereitet: "Dieter war ja lange Trainer und jeder hat seine bestimmte Handschrift und Vorstellungen."

Zu Walters Handschrift gehört es, in jedem Spiel die eigenen Vorstellungen durchdrücken zu wollen. Und er betont: "Wenn ich sage, dass wir nur bei uns bleiben, dann ist das gar nicht despektierlich den jeweiligen Gegnern gegenüber gemeint." Dass dies zuletzt nur bedingt gelungen ist, hat der Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstag offen eingeräumt, er erhofft sich gegen den Club aber wieder einen Aufwärtstrend.

Meffert und Jatta stehen dem HSV wieder zur Verfügung

Daran mitwirken können auch Jonas Meffert und Bakery Jatta. Meffert plagt seit Wochen eine Knieentzündung, Mittwoch hatte der Sechser deshalb pausiert, ist jedoch seit zwei Tagen wieder im Training. Das nahm am Freitag auch Jatta auf, nachdem er tags zuvor wegen eines geschwollenen Fußes ausgesetzt hatte.

Sebastian Wolff

Terodde schafft 30: Alle Torschützenkönige der eingleisigen 2. Liga