3. Liga

Waldhof Mannheim verkauft vorerst keine Dauerkarten mehr

Mannheim regelt Ticketerwerb für die kommende Saison

Waldhof verkauft vorerst keine Dauerkarten mehr

Leeres Carl-Benz-Stadion

Auch wenn im Mannheimer Carl-Benz-Stadion wieder Zuschauer zugelassen werden, verkauft der Verein vorerst keine Dauerkarten. imago images

Die Entscheidung sei "unter Abwägung aller Optionen" gefallen und betrifft laut Vereinsangaben sowohl Stehplatz- als auch Sitzplatz-Dauerkarten für alle Spiele der 3. Liga. Zu den Gründen hieß es einerseits, man wolle nicht Gefahr laufen, dass Inhaber - wie in der vergangenen Saison - auf Geld verzichten müssten, wenn die Spiele nicht vor Zuschauern ausgetragen werden können. Andererseits soll durch die Regelung die Fairness bei der Ticketvergabe sowie eine hohe Auslastung gewährleistet werden, wenn Zuschauer zugelassen werden.

In der abgelaufenen Spielzeit hatten gut 4500 Fans eine Dauerkarte für die 3. Liga erworben. Diese Fans werden nun mit Privilegien für die Vergabe möglicher Tageskarten ausgestattet. So haben die Dauerkarteninhaber der vergangenen Saison ein Erstzugriffsrecht auf die Tickets. Sollte die erlaubte Kapazität dann noch nicht ausgeschöpft sein, können Vereinsmitglieder Karten erwerben.

Im dritten Schritt geht es in den freien Verkauf

Andere Anhänger können die sogenannte "Herzbuwe"-Dauerkarte erwerben, deren Erlöse dem Verein in der Corona-Zeit zu Gute kommen. Inhaber dieser Karte haben im Prozess der Ticketvergabe dann die gleichen Rechte wie Mitglieder. Im dritten und letzten Schritt würden übrig gebliebene Restkarten in den freien Verkauf gehen.

Den bisherigen Dauerkarteninhabern versichert Waldhof außerdem, "dass ihr, sobald es wieder normale Sitz- und Stehplatz-Dauerkarten im Verkauf gibt, euren angestammten Platz einnehmen könnt".

mib