3. Liga
3. Liga Analyse
14:17 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Verlaat
Waldhof

14:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Marx
für Donkor
Waldhof

14:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Jastrzembski
für Martinovic
Waldhof

14:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Gohlke
für M. Seegert
Waldhof

14:39 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Pusch
Uerdingen

14:52 - 62. Spielminute

Tor 0:1
Feigenspan
Rechtsschuss
Vorbereitung F. Wagner
Uerdingen

14:55 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Kouadio
für Garcia
Waldhof

15:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Traoré
für Pusch
Uerdingen

15:05 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Saghiri
für Russo
Waldhof

15:08 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Marcussen
für Feigenspan
Uerdingen

15:09 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Jastrzembski
Waldhof

15:09 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Gnaase
Uerdingen

15:15 - 85. Spielminute

Tor 1:1
Costly
Kopfball
Vorbereitung Ferati
Waldhof

15:22 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
L. Schneider
für Gnaase
Uerdingen

MAN

KFC

3. Liga

1:1 gegen Waldhof Mannheim: KFC Uerdingen hält die Klasse

Feigenspan entscheidender Torschütze

Remis gegen Waldhof reicht: Uerdingen hält die Klasse

Klassenerhalt gesichert: Uerdingen jubelt nach dem Schlusspfiff.

Klassenerhalt gesichert: Uerdingen jubelt nach dem Schlusspfiff. imago images

Mannheims Coach Patrick Glöckner nahm nach dem 1:0 in Verl drei Änderungen vor: Russo und Garcia ersetzten Saghiri und Jastrzembski. Außerdem tauschte Glöckner auf der Torwartposition und ließ Scholz anstelle von Bartels starten.

Auf der Gegenseite gab es derweil nur eine Änderung: Uerdingen-Coach Jürgen Press gab nach dem 1:0 gegen Magdeburg Pusch den Vorzug vor Kinsombi (nicht im Kader).

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Uerdingen jubelt über sportlichen Nichtabstieg: Feigenspan entscheidender Torschütze

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Feigenspan (62', Rechtsschuss, F. Wagner)

1:1 Costly (85', Kopfball, Ferati)

Waldhof Mannheim
Waldhof

Scholz3,5 - Costly3,5 , Verlaat3 , M. Seegert3 , Donkor4 - Russo3,5 , Christiansen3, Garcia4 , Ferati3,5, Boyamba4 - Martinovic4

KFC Uerdingen 05
Uerdingen

Königshofer3,5 - P. Göbel4, Girdvainis2,5, Lukimya3,5, Dorda3 - Gnaase3,5 , Fechner3, Pusch3,5 , F. Wagner3, Feigenspan3 - Kiprit3,5

Schiedsrichter-Team
Alexander Sather

Alexander Sather Grimma

2,5
Spielinfo

Stadion

Carl-Benz-Stadion

Die Uerdinger, die unter Zugzwang standen, investierten zu Beginn mehr ins Spiel - und hatten bereits nach zwei Minuten die erste Großchance: Göbel flankte aus dem Halbfeld auf den völlig freien Feigenspan am langen Pfosten, der traf jedoch nur das Außennetz (3.). Ein erster Waldhof-Abschluss gelang Donkor (6.), ehe eine Einzelaktion von Garcia knapp über der Latte endete (19.). Einen zu zentralen Versuch Kiprits wehrte Königshofer zur Ecke ab (24.), danach ging auf beiden Seiten nur noch wenig nach vorne. Erst kurz vor der Pause gab es nochmal Aufregung im Strafraum, nachdem Kiprit mit einer Direktabnahme von der Strafraumkante den linken Pfosten traf (37.).

3. Liga, 38. Spieltag

Feigenspan aus kurzer Distanz

Die zweite Hälfte erlebte wieder einen unspektakulären Beginn. Uerdingen konzentrierte sich darauf, sicher zu stehen, während Patrick Glöckner mit Seegert und Martinovic essenzielle Säulen zur Pause auswechselte. Der KFC übernahm zunehmend die Spielkontrolle und traf nach einer Wagner-Flanke in Person von Feigenspan aus kurzer Distanz zur Führung (61.). Das Spiel flachte daraufhin ab, weil Uerdingen die Führung verwaltete und Mannheim nicht mehr viel investierte.

Mannheim trifft aus dem Nichts

Erst in der Schlussphase flammte aus dem Nichts nochmal Spannung auf. Ferati flankte aus dem Halbfeld steil ins Zentrum, wo Costly die Kugel noch minimal touchierte und im oberen linken Eck einschlagen ließ (85.). Wegen der Meppener Führung im Parallelspiel gegen Duisburg wurde es daher doch noch knapp für Uerdingen. Und der KFC nahm nun bei jeder Gelegenheit Zeit von der Uhr. Obwohl Mannheim nicht allzu viel Druck machte, kamen die Hausherren in der Nachspielzeit noch zu einer Riesenchance nach einer Ecke: Verlaat köpfte die Kugel in den Fünfmeterraum, wo Boyamba den Ball hin und her springen ließ, aber einfach keinen Torschuss zustande brachte (90.+ 1). Es blieb daher beim 1:1 und Uerdingen so über dem Strich.