3. Liga
3. Liga Analyse
14:18 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Costly
Waldhof

14:20 - 19. Spielminute

Tor 0:1
Osee
Rechtsschuss
Vorbereitung Guder
Meppen

14:30 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Ma. Schuster
Waldhof

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Ferati
für Jastrzembski
Waldhof

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Gottschling
für Marx
Waldhof

15:10 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Gottschling
Waldhof

15:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Andermatt
für Hemlein
Meppen

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Garcia
für Costly
Waldhof

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Boyamba
für Martinovic
Waldhof

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Bozic
für Boere
Meppen

15:43 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Lee
für Ma. Schuster
Waldhof

15:47 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Christiansen
Waldhof

15:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Puttkammer
für Tankulic
Meppen

15:48 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Krüger
für Evseev
Meppen

15:53 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Ferati
Waldhof

15:53 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Krüger
Meppen

MAN

MEP

3. Liga

Dank Osees Treffer: Meppen beendet Mini-Krise

Mannheim seit sechs Spielen sieglos

Dank Osees Treffer: Meppen beendet Mini-Krise

Osees Treffer reichte dem SVM im wichtigen Spiel gegen Mannheim.

Osees Treffer reichte dem SVM im wichtigen Spiel gegen Mannheim. imago images

Im Vergleich zum 1:1 in Magdeburg ergab sich bei Waldhof nur ein Wechsel: In der Sturmspitze setzte Trainer Patrick Glöckner auf Martinovic. Boyamba saß stattdessen nur auf der Bank.

Meppens Coach Thorsten Frings wechselte nach der 0:1-Niederlage in Köln zwei Mal. Al-Hazaimeh und Evseev rückten für Jesgarzewski und Bähre in die Startelf (beide nicht im Kader).

3. Liga - Highlights by MagentaSport

"Das nervt mich extrem": Waldhof hadert, Meppen jubelt

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Osee (19', Rechtsschuss, Guder)

Waldhof Mannheim
Waldhof

Königsmann3,5 - Marx3 , Verlaat3, Christiansen3,5 , Donkor2,5 - Ma. Schuster2,5 , Costly3,5 , Saghiri3,5, Martinovic4 , Jastrzembski4 - Roczen4

SV Meppen
Meppen

Domaschke3,5 - Osee2 , Bünning3, Al-Hazaimeh3, Amin3,5 - Evseev3 , Egerer3, Guder3, Tankulic2,5 , Hemlein3,5 - Boere4

Schiedsrichter-Team
Steven Greif

Steven Greif Westhausen

3,5
Spielinfo

Stadion

Carl-Benz-Stadion

Gleich zu Beginn war in Mannheim Feuer drin: Keine zwei Minuten waren gespielt, da hatte Meppen die erste Chance des Spiels: Amins anspruchsvoller Abschluss verfehlte das Tor nur knapp (2.). Nach rund zehn Minuten nahm Waldhof dann das Zepter in die Hand und erarbeitete sich mehr und mehr Spielanteile. Jastrzembski hatte die Möglichkeit zum 1:0 scheiterte aus kurzer Distanz aber an Domaschke (12.).

Chancen auf beiden Seiten

Immer wieder gab es Torannäherungen auf beiden Seiten - Meppen nutzte eine davon zur Führung: Osee stocherte die Kugel bei einem Meppener Freistoß aus rund sieben Metern über die Linie (19.). Auch nach dem Treffer nahm sich die Partie keine großen Pausen. Die Mannheimer waren um den Ausgleich bemüht und hätten ihn auch erzielen müssen, als Jastrzembski nach einer tollen Kombination das leere Tor nicht traf (33.).

Meppen zog sich zurück, tauchte mit schnellen Gegenstößen jedoch immer wieder gefährlich im letzten Drittel auf. Eine hundertprozentige Torchance sprang dabei auf beiden Seiten nicht mehr heraus, weshalb es mit der Gäste-Führung in die Pause ging.

Höhepunktarmer zweiter Durchgang

Auch im zweiten Durchgang waren die Mannheimer um den Ausgleich bemüht. Anders als in der ersten Hälfte fanden sie jedoch kaum Lücken im Meppener Defensivverbund. Auch die Gäste taten sich schwer und fanden nicht mehr zu ihrem gefährlichen Konterspiel, weshalb Torraumszenen im zweiten Durchgang Mangelware blieben.

Auch in der Schlussphase gab es keinen nennenswerten Chancen. Waldhof rannte an, hatte aber keinerlei Durchschlagskraft und stellte die Gäste nicht mehr vor echte Probleme. So blieb es beim 1:0, wodurch die Gäste nach drei sieglosen Partien mal wieder einen Dreier feiern können.

Mannheim muss am 29. Spieltag am Samstag (14 Uhr) in Ingolstadt ran. Meppen spielt am Mittwoch (19 Uhr) im Nachholspiel des 21. Spieltags gegen Uerdingen.