Frauen

Voss-Tecklenburg kritisiert die UEFA: "Das ist nicht adäquat"

Schwierige Quartier-Suche für die EM

Voss-Tecklenburg kritisiert die UEFA: "Das ist nicht adäquat"

Beschäftigt die Quartiersuche für die EM sehr: Martina Voss-Tecklenburg.

Beschäftigt die Quartiersuche für die EM sehr: Martina Voss-Tecklenburg. imago images/Fotografie73

Dzsenifer Marozsan und Sophia Kleinherne fallen erkältet aus. Und die Bundestrainerin warnte noch vor dem Gegner, der in der Qualifikation für die WM 2023 in Neuseeland und Australien immerhin Portugal ein 1:1 abgetrotzt hatte. "Vollgas" fordert Voss-Tecklenburg daher von ihrer Mannschaft. "Ich habe ein gutes Gefühl."

Was Voss-Tecklenburg aktuell auch sehr beschäftigt, ist die Quartiersuche für die Europameisterschaft in England im kommenden Jahr. Bislang hat der DFB noch keine geeignete Unterkunft gefunden. Voss-Tecklenburg übte dabei deutliche Kritik an der UEFA. "Es hat sehr lange gedauert, bis wir die ersten Informationen von der UEFA bekommen haben. Dann haben wir einen sehr reduzierten Katalog für Hotels bekommen, davon ein Flughafen-Hotel. Das ist nicht adäquat", schimpfte die 53-Jährige. "Wir waren schon vor Ort und haben uns alles angeschaut. Wir sind auch nicht die einzige Nation, die auf der Suche ist. Die Hotel-Situation ist nicht gut."

Außerdem liegen viele Unterkünfte zu weit weg von den Trainingsplätzen. "Wenn wir zweimal am Tag trainieren und man mutet uns 40 Minuten einfache Fahrt zum Trainingsplatz zu, dann ist das aus meiner Sicht nicht passend zu dem, was diese EM sein soll. Und der Fokus auf den Fußball ist mir verloren gegangen. Deshalb möchte ich das auch öffentlich machen. Es ist nicht gut, was uns da gerade angeboten wird", zürnte die Bundestrainerin.

Bis zum 8. Dezember muss eine Lösung gefunden werden

Aktuell ist das Team-Management der Frauen-Nationalmannschaft fieberhaft auf der Suche nach einem geeigneten Hotel. Bis zum 8. Dezember muss eine Lösung gefunden werden. "Wir können ja auch nicht sagen, ob wir zwei oder drei Wochen bleiben", erzählte die Bundestrainerin. "Und es gibt Hotels, die das nicht wollen und deshalb auch nicht zur Verfügung stehen." Hinzu kommt, dass es auch kein Ranking gibt. Bedeutet: Wenn sich drei Nationen für dasselbe Hotel entscheiden, dann wird gelost. Voss-Tecklenburg: "Das ist unbefriedigend. Von daher waren wir echt frustriert, als wir aus England zurückgekommen sind. Wir werden Kompromisse, Alternativen und Lösungen finden müssen. Wir haben das Gefühl, dass die Dinge acht Monate vor dem Turnier noch sehr unklar sind, obwohl die EM ja schon um ein Jahr verschoben wurde."

Gunnar Meggers

FE:male #02 - Martina Voss-Tecklenburg
26. November 202101:05:09 Stunden

FE:male #02 - Martina Voss-Tecklenburg

Was der Männerfußball sich bei den Frauen abgucken kann und warum der DFB sich bemühen sollte eine Frau für das Amt des DFB-Präsidenten zu finden, darüber spricht die Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg mit uns. Außerdem nimmt sie das Öffentlich-rechtliche Fernsehen in die Pflicht, offenbart ihre Leidenschaft, Gedichte zu schreiben, und erklärt, wie das Aufwachsen mit 7 Personen in einer Mietwohnung funktioniert. Mit Blick auf die EM 2022 in England erwartet sie, dass Rekorde gebrochen werden und der Frauenfußball im Mutterland des Fußballs stimmungsmäßig das Beste zeigen wird, was wir je gesehen haben.

weitere Podcasts