Frauen

Nationaltrainerin Voss-Tecklenburg: "Das können und müssen wir üben"

Der deutschen Nationalmannschaft fehlt die Präzision

Voss-Tecklenburg: "Das können und müssen wir üben"

DFB-Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg fordert im nächsten Spiel mehr Präzision im letzten Drittel.

DFB-Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg fordert im nächsten Spiel mehr Präzision im letzten Drittel. imago images

Gegen die Belgierinnen, die international nicht zu ersten Kategorie zählen, spielte sich die DFB-Elf zu wenig Chancen heraus. Zu oft fehlte in den 90 Minuten am Tivoli die Abstimmung und vor allen Präzision im deutschen Offensivspiel. Das sah auch die Bundestrainerin so: "Dass wir es besser können, haben wir schon bewiesen. Die Spielerinnen haben viel Engagement mit Ansätzen, aber im letzten Drittel nicht immer die richtige Entscheidung getroffen. Präzision ist ein Thema, das uns begleitet. Das können und müssen wir üben."

Am Sonntag reichte es außer den beiden Toren nur zu zwei weiteren guten Torchancen. Zu wenig für eine Mannschaft mit hohen Ansprüchen. "Wir müssen die Bälle gezielter an die Frau bringen", hat auch Verteidigerin Felicitas Rauch vom VfL Wolfsburg erkannt. Ihre Spielerinnen seien zuweilen zu kompliziert in ihren Aktionen, kritisierte Voss-Tecklenburg.

"Anderes Spiel" gegen die Niederlande

Bereits am Mittwoch hat die deutsche Mannschaft die Möglichkeit, die Erkenntnisse des Belgien-Spiels umzusetzen, wenn sie in Venlo gegen den amtierenden Europamister und Vizeweltmeister von 2019 antritt. Die Niederländerinnen hatten zum Auftakt des Turniers am vergangenen Donnerstag in Brüssel die Belgierinnen mit 6:1 abgeschossen. "Das wird ein anderes Spiel. Die werden mutig nach vorne marschieren", vermutet Felicitas Rauch vor der Partie am Mittwoch. "Da werden wir mehr gefordert."

kon