Bundesliga

Vorgeschmack auf mehr: Viel Lob für Bravo

Leverkusens spanischer U-17-Nationalspieler hinterlässt bei den Profis guten Eindruck

Vorgeschmack auf mehr: Viel Lob für Bravo

Kann sich über den erst 16-jährigen Iker Bravo freuen: Leverkusens Trainer Gerardo Seoane.

Kann sich über den erst 16-jährigen Iker Bravo freuen: Leverkusens Trainer Gerardo Seoane. imago images/Laci Perenyi

Die Konkurrenz im Sturmzentrum bei Bayer 04 ist groß: Der tschechische EM-Torjäger Patrick Schick ist derzeit als Nummer 1 gesetzt. Und mit dem argentinischen Nationalstürmer Lucas Alario verfügt der Werksklub über einen Backup der Deluxe-Version. Und auf Sicht hat der Klub mit dem aus dem Nachwuchs des FC Barcelona verpflichteten Iker Bravo (16) noch einen hochtalentierten Angreifer in der Hinterhand.

Der spanische U-17-Nationalspieler, der im August in zwei Testspielen gegen Frankreich (2:1; 6:0) insgesamt fünf Tore erzielt hat, trainiert in der Länderspielpause mit den Leverkusener Profis und hinterlässt einen guten Eindruck. In einer der Einheiten traf Bravo bei Abschlussübungen sowohl mit dem linken als auch mit dem rechten Fuß fast nach Belieben: platziert, scharf, technisch sauber.

Spielersteckbrief Pohjanpalo
Pohjanpalo

Pohjanpalo Joel

Spielersteckbrief Schick
Schick

Schick Patrik

Spielersteckbrief Alario
Alario

Alario Lucas

Spielersteckbrief Bravo Solanilla
Bravo Solanilla

Bravo Iker

Trainersteckbrief Seoane
Seoane

Seoane Gerardo

Bayer 04 Leverkusen - Vereinsdaten
Bayer 04 Leverkusen

Gründungsdatum

01.07.1904

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

Bayer 04 Leverkusen - Vereinsdaten
Bayer 04 Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen - Termine
Bayer 04 Leverkusen - Termine

Für seine derzeitigen Trainer ist die gezeigte Qualität kein Zufall. "Das ist natürlich auch seine Kernkompetenz", erklärt Gerardo Seoane. "Da sieht man schon, wo seine Rolle liegt im Strafraum. Er hat eine gute Ausbildung, gute Technik, gute Abläufe. Er hat viele sehr gute Anlagen. Er ist noch sehr jung."

In den Spuren von Wirtz, Havertz & Co.

In der Tat. Iker Bravo gehört zum 2005er Jahrgang, ist seit dem 13. Januar 16 Jahre alt, spielt aber bereits für die U 19 von Bayer 04, nachdem er im Juli ablösefrei aus er U 16 der Katalanen an den Rhein gewechselt war.

Natürlich muss sich der Spanier erst noch auf Strecke gegen Gegner auf Bundesliga-Niveau beweisen. Doch auch wenn Iker Bravo in diesem Jahr noch zu jung sein dürfte, würde es nicht wundern, wenn dieser ab der kommenden Saison dauerhaft bei den Profis dabei sein wird. Schließlich schafften in den vergangenen Jahren Toptalente wie zuletzt Florian Wirtz, Kai Havertz (jetzt FC Chelsea), Benjamin Henrichs (jetzt Leipzig, zuvor Monaco) oder Julian Brandt (jetzt Dortmund) den Sprung zu den Profis, bevor sie dem Juniorenalter entwachsen waren. Bis auf Henrichs waren sie sogar erst 17 Jahre alt.

Er gefällt mir sehr gut.

Jonathan Tah über Iker Bravo

Auch Iker Bravo bringt die grundsätzlichen Anlagen für diesen frühzeitigen Schritt mit. Weil er neben dem Talent die wohl wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere besitzt: Er ist von großem Ehrgeiz getrieben, wie auch sein Mitspieler Jonathan Tah feststellt.

So erklärt der deutsche Nationalverteidiger zum kleinen Spanier: "Er gefällt mir sehr gut, er ist hochmotiviert - und vor allen Dingen gibt er Gas." Lässt Iker Bravo damit nicht nach, könnte Bayer 04 in nicht ganz kurzfristiger Zukunft große Freude an dem Angreifer haben.

Stephan von Nocks

Das sind die Bundesliga-Sommerneuzugänge 2021/22