3. Liga

Vor "riesigem Fight" bei Havelse: Wein fehlt 1860 wochenlang

Fußverletzung beim Mittelfeldakteur

Vor "riesigem Fight" gegen Havelse: Wein fehlt 1860 mehrere Wochen

Muss sich Gedanken um einen Ersatz für Daniel Wein machen: 1860-Trainer Michael Köllner.

Muss sich Gedanken um einen Ersatz für Daniel Wein machen: 1860-Trainer Michael Köllner. imago images/Ulrich Wagner

Bittere Nachricht für die Münchner Löwen: Vor dem kommenden Drittligaspiel bei Tabellenschlusslicht TSV Havelse fällt Mittelfeldspieler Daniel Wein wegen einer nicht genauer spezifizierten Fußverletzung aus. Dies ergab eine MRT-Untersuchung beim 27-Jährigen, der die letzten Wochen als Stammspieler gesetzt war, am Freitagmorgen. Sein Coach Michael Köllner vertraut bei der Frage nach einem Ersatz voll auf seine Schützlinge: "Wir haben einen guten Kader und werden die Verletzung von Daniel Wein kompensieren können."

Havelse mehr als nur Tabellenschlusslicht

Den kommenden Gegner aus dem Garbsener Stadtteil Havelse möchte der 51-Jährige nicht am bisherigen Saisonverlauf und Tabellenplatz messen: "Havelse ist nicht am Tabellenplatz festzumachen. Sie zeigen eine aufsteigende Tendenz." Deshalb müsse man gegen die Mannschaft von Rüdiger Ziehl das eigene Spiel auf den Platz bringen.

Mit Leidenschaft und Herz in den "riesigen Fight"

Köllner erwarte bei den Niedersachsen dabei eine kampfbetonte Partie. "Es wird ein riesiger Fight", so der 1860-Coach, der die Havelser im Abstiegskampf als starke Einheit wahrnimmt: "Havelse will an die Nichtabstiegsplätze heranrücken. Sie gehen geschlossen auf den Platz." Deshalb wolle er "eine Mannschaft mit Herz sehen, die bedingungslos alles gibt". 

Mit der entsprechenden Leidenschaft könne ein Erfolg für die Löwen gelingen, die unabhängig vom vorhandenen Personal laut Köllner neben Kampfbereitschaft besonders eins bräuchten: "Konsequente und Konzentrierte 90 Minuten." Mit diesen Tugenden könne man "mit drei Punkten heimkehren".

kon

Die Trainer in der 3. Liga