Bundesliga

Vor Real-Spiel: Roses mütterlicher Rat an Hofmann

Gladbach freut sich über Comeback-Sieg in Mainz

Vor Real-Spiel: Roses mütterlicher Rat an Hofmann

Sorgte mit Tor und Vorlage maßgeblich für die Wende in Mainz: Gladbachs Jonas Hofmann.

Sorgte mit Tor und Vorlage maßgeblich für die Wende in Mainz: Gladbachs Jonas Hofmann. imago images

"Das war qualitativ sehr gut, vor allem, wie wir es hintenraus zu Ende gespielt haben. Unter schwierigen Bedingungen hat das Team eine gute Mentalität bewiesen. Es gab aber auch eine Phase im Spiel, in der wir die aufopferungsvollen, kämpfenden Mainzer, die gut Fußball spielen können und Tempo in ihren Reihen haben, in Führung haben gehen gelassen. Nach dem intensiven Spiel am Mittwoch haben wir am Ende aber sogar nochmal einen draufgepackt. Das spricht absolut für die Jungs und ist wichtig für uns in dieser Phase", konstatierte VfL-Coach Marco Rose nach der Partie.

Hofmann und das Elfmeter-Lob an Thuram

Auch Jonas Hofmann, der in Mainz - wie die anderen etatmäßigen Stammkräfte Alassane Plea, Florian Neuhaus und Marcus Thuram - erst Anfang der zweiten Hälfte ins Spiel gekommen waren, freute sich nicht zuletzt über die Art und Weise des Erfolgs: "Wir sind gut reingekommen und 1:0 in Führung zu gehen tut in einer englischen Woche eigentlich gut. Nach dem Rückstand haben wir uns dann aber nicht aufgegeben und haben in der zweiten Hälfte geackert", befand der 28-Jährige, der mit seinem verwandelten Handelfmeter und dem Eckball vor Matthias Ginters 3:2 an den beiden spielentscheidenden Treffern direkt beteiligt gewesen war.

Spielersteckbrief Herrmann
Herrmann

Herrmann Patrick

Spielersteckbrief Hofmann
Hofmann

Hofmann Jonas

Spielersteckbrief Thuram
Thuram

Thuram Marcus

Trainersteckbrief Rose
Rose

Rose Marco

Ein Extralob spendete Hofmann an die Adresse Thurams. "Es war nicht der erste Elfer, den er rausholt", spielte er auf die Tatsache an, dass der Franzose nun mehr im vierten Pflichtspiel in Folge einen Strafstoß zugunsten seines Teams erwirkte. Denn schon beim 3:1 in Köln, dem 1:1 gegen Wolfsburg sowie zuletzt in Mailand hatte es - jeweils nach Fouls an Thuram - Elfmeter für den VfL gegeben.

Gladbacher Vorfreude auf Real und Roses Rat

Dass das zweite Spiel der Gruppenphase der Champions League am Dienstag (21 Uhr) zu Hause gegen Rekordtitelträger Real Madrid natürlich eine besondere Partie für die Fohlenelf ist, verhehlte man am frühen Samstagabend auf Seiten des VfL nicht. "Jetzt gilt es zu regenerieren und uns bestmöglich vorzubereiten", meinte etwa Patrick Herrmann mit glitzenden Augen der Vorfreude auf die Dienstagspartie.

So sah es auch Hofmann: "Wir freuen uns darauf, es wird ein Highlight, auf das wir und alle freuen. Der Trainer hat es aber auch schon angesprochen: Es soll für uns kein lustiges Abenteuer werden, sondern wir wollen - wie jetzt schon in Mailand, wo wir ein Ausrufezeichen setzen konnten - schon zeigen, was wir draufhaben." Der angesprochene Trainer selbst hatte für den am "Sky"-Mikrophon stehenden Hofmann indes erst einmal einen alltäglichen Ratschlag parat: "Zieh dir eine Jacke an, du stehst jetzt 15 Minuten hier draußen und hast geschwitzt." Damit es auch am Dienstag klappt mit einem Hofmann-Einsatz gegen Madrid.

jom

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach