3. Liga

Vor Osnabrück-Spiel: Viktoria Berlin bangt um Tolcay Cigerci

Toptorschütze plagt eine Entzündung im Fuß

Vor Osnabrück-Spiel: Viktoria Berlin bangt um Cigerci

Tolcay Cigerci verpasst womöglich das Drittliga-Spiel gegen Osnabrück.

Tolcay Cigerci verpasst womöglich das Drittliga-Spiel gegen Osnabrück. imago images/pmk

Die Länderspielpause, in die sich die Berliner mit drei Spielen ohne Sieg, aber immerhin einem Punktgewinn beim TSV 1860 München (1:1) verabschiedet haben, wollte Trainer Benedetto Muzzicato für "Ruhephasen und Abstand vom Fußball" nutzen. Das, verriet der 43-Jährige der Deutschen Presse-Agentur, sei "sehr wichtig für die Spieler".

Gespielt wurde trotzdem, in einem Testspiel gegen Dynamo Dresden gab Muzzicato einigen Akteuren die Chance, sich  zu beweisen. Das Endergebnis drückte allerdings den Klassenunterschied aus: 0:4. Im Landespokal hingegen löste der zweimalige deutsche Meister (1908 und 1911) seine Aufgabe spielend einfach. Im Duell mit dem Bezirksligisten BSV 92 gab es einen ungefährdeten 4:0-Sieg, gleichbedeutend mit dem Einzug ins Achtelfinale. "Jedes Spiel", so Muzzicato, "bringt Erkenntnisse, ob der Spieler seine Chance auf Spielminuten nutzt." Für den Deutsch-Italiener ist vor der Rückkehr in den Liga-Betrieb nämlich klar: "Manche Spieler sind in bestimmten Phasen wichtig. Die Bank wird sich ein bisschen ändern."

Cigerci trainierte individuell

Womöglich aber nicht nur die Bank - auch beim Stammpersonal muss Muzzicato eventuell umdenken. Denn mit Cigerci droht eine wichtige Säule auszufallen. Der 26-Jährige (sechs Tore, fünf Vorlagen, kicker-Notenschnitt 3,05) fehlte schon im Landespokal, weil ihn eine Entzündung im Fuß ausbremste. Trainieren konnte Cigerci nur individuell. Ob er womöglich doch noch kurzfristig in den Kader rutscht, wird sich laut Muzzicato wohl erst kurz vor dem Spiel am Freitagabend (19 Uhr, LIVE! bei kicker) entscheiden.

pau/dpa