Int. Fußball

Gareth Bale verlässt Real in Richtung USA

LA lotst walisischen Star zu sich

Von wegen Rückkehr in die Heimat: Bale verlässt Real in Richtung USA

Spielt künftig in den USA: Gareth Bale.

Spielt künftig in den USA: Gareth Bale. IMAGO/PA Images

Zuletzt war die Rede davon gewesen, dass der Waliser Bale, dessen Vertrag bei Real Madrid in diesem Sommer ausläuft, bei Zweitligist Cardiff City landen könnte - Verhandlungen wurden von Seiten seiner Agenten der BBC bestätigt. Doch aus der Rückkehr in seine Heimat wurde nichts. Der 32-Jährige, der mit den Königlichen unter anderem fünfmal die Champions League gewonnen hat, wechselt in die Major League Soccer.

Bale gab das in der Nacht zum Sonntag via Twitter selbst bekannt: Der Angreifer kickt fortan in Kalifornien beim Los Angeles FC. Dort soll er Berichten zufolge einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung erhalten.

Spielpraxis für die WM

Der walisische Nationalmannschaftskapitän Bale, der sein Land zur Winter-WM in Katar Ende des Jahres geschossen hat, kommt ablösefrei in die MLS, wo er nun auch mit großer Wahrscheinlichkeit die dringend benötigte Spielzeit erhalten wird, um sich auf die Weltmeisterschaft (21. November bis 18. Dezember) vorzubereiten.

Bale ist nicht der erste große Name, der in diesem Sommer zu Los Angeles FC wechselt, zuvor hatte auch der italienische Europameister Giorgio Chiellini (37) den gleichen Weg eingeschlagen. LAFC wird vom früheren Bundesligaprofi Steven Cherundolo (370 Spiele für Hannover 96) trainiert, der 43-Jährige führt aktuell mit seinem Team die Tabelle der Western Conference an.

Lesen Sie auch: Zwischen den Extremen: Gareth Bale geht als Real-Legende

mag, drm