Regionalliga

Von Dresden nach Münster: Atilgan schließt sich den Adlerträgern an

Neuzugang hofft auf viel Spielzeit

Von Dresden nach Münster: Atilgan schließt sich den Adlerträgern an

Osman Atilgan

Osman Atilgan spielt künftig für Preußen Münster in der Regionalliga West. imago images

Atilgan hatte bei Dynamo noch einen bis 2021 laufenden Vertrag, der nun aufgelöst wurde. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten alle Beteiligten Stillschweigen. Der Offensivmann, der vor allem auf dem Flügel zum Einsatz kommt, hatte in der vergangenen Hinrunde auf Leihbasis bei Hansa Rostock gespielt, kam aber nur zu zwei Einsätzen.

Dynamo Dresden hatte er sich 2017 angeschlossen und in der U 19 des Traditionsklubs für Aufsehen gesorgt (zehn Tore in 19 Einsätzen). In der Zweitliga-Spielzeit 2018/19 folgten zehn Zweitliga-Partien, in denen er ein Tor erzielte - danach kam der Angreifer aber nicht mehr zum Zuge. Nun folgt der Wechsel in die Regionalliga zum Drittliga-Absteiger.

Wiedersehen mit Ex-Teamkollege Erdogan

"Jetzt möchte ich hier in Münster einen Neuanfang wagen und möglichst viel Spielzeit bekommen", sagte der Neuzugang in einer Mitteilung seines neuen Klubs. "Osman ist ein sehr talentierter Spieler, der seine Qualitäten schon auf hohem Niveau unter Beweis stellen konnte", betonte Sportdirektor Peter Niemeyer. In Münster trifft Atilgan auf Okan Erdogan, mit dem er einst beim JFV Nordwest zusammen spielte.

Preußen Münster ist in die neue Saison mit zehn Punkten aus vier Spielen gestartet. Die Adlerträger stehen aktuell auf Rang zwei hinter Fortuna Köln.

pau