3. Liga

Martin Kobylanski wechselt von Braunschweig zu 1860 München

Mittelfeldspieler heuert bei den Sechzigern an

Von Braunschweig zu 1860: Kobylanski wechselt das Löwen-Revier

Martin Kobylanski verlässt Braunschweig Richtung München.

Martin Kobylanski verlässt Braunschweig Richtung München. IMAGO/regios24

1860 hatte sieben bis acht Verstärkungen geplant, bislang wurden mit Defensivallrounder Tim Rieder (28, Türkgücü) und den Stürmern Meris Skenderovic (24, Schweinfurt), Albion Vrenezi (28, Türkgücü) sowie Fynn Lakenmacher (22, Havelse) die Hausaufgaben schon ordentlich erledigt. Nun haben die Sechziger mit Martin Kobylanski nachgelegt. Der 28-jährige offensive Mittelfeldspieler wechselt von Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig nach Giesing. Über die Vertragsmodalitäten vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

„Die Verpflichtung von Martin ist ein wichtiger Baustein für eine Weiterentwicklung in unserem Offensivspiel", erklärte 1860 Geschäftsführer Günther Gorenzel, "denn er bringt nicht nur bei offensiven Standardsituationen eine hohe individuelle Qualität mit, welche in gewissen Situationen den Unterschied ausmachen kann. Mit seiner Erfahrung auch in höherklassigen Ligen wird er unserem Team guttun, um unsere Ziele gemeinschaftlich zu verwirklichen."

Der TSV 1860 München ist eine der interessantesten Adressen im deutschen Fußball.

Martin Kobylanski

Kobylanski lief achtmal für Werder Bremen in der Bundesliga auf und bringt zudem die Erfahrung von 47 Zweitliga-Spielen für Energie Cottbus, Union Berlin und Braunschweig mit. In der 3. Liga kam er zu 165 Einsätzen, zuletzt 28-mal (2 Tore) für den BTSV, verbunden mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga.

"Der TSV 1860 München ist eine der interessantesten Adressen im deutschen Fußball", begründet Kobylanski seinen Wechsel.

nik

Niederlage egal: Braunschweigs Aufstiegsfeier am letzten Spieltag

alle Videos in der Übersicht