Europa League

Vogt: "Wir müssen eine Schippe Cleverness drauflegen"

Abwehrchef über Chancen und Ziele in der Europa League

Vogt: "Wir müssen eine Schippe Cleverness drauflegen"

Kevin Vogt nimmt zum dritten Mal im Trikot von 1899 Hoffenheim an einem internationalen Wettbewerb teil.

Kevin Vogt nimmt zum dritten Mal im Trikot von 1899 Hoffenheim an einem internationalen Wettbewerb teil. Getty Images

Wie sehen Sie denn die Chancen und Ziele der TSG beim dritten internationalen Anlauf?

Das wird spannend. Wir haben sehr viel Lehrgeld gezahlt bisher. Wir haben erlebt, dass wir konkurrenzfähig sind, oftmals sogar die bessere Mannschaft waren, aber nicht die Punkte eingefahren haben. Ich hoffe, wir sind einen Schritt weiter und cleverer. Wir haben das Zeug, die Gruppenphase zu überstehen, davon bin ich felsenfest überzeugt. Das ist auch unser Ziel. Aber dazu müssen wir eine Schippe Cleverness drauflegen.

Spielersteckbrief Vogt
Vogt

Vogt Kevin

Droht die Gefahr der Überbelastung und Konsequenzen für die Liga?

Dreifachbelastung kennen wir ja, diesmal ist es aber noch intensiver. Auf dem Papier wissen wir alle, was auf uns zukommt, wie es tatsächlich wird, muss man sehen. Auf jeden Fall sehr anspruchsvoll.

Die Gegner Belgrad, Gent und Liberec sind nicht die ganz großen Hausnummern, macht es das mental gefährlich?

Auf dem Niveau gibt es keine Laufkundschaft, und wenn wir einen Gegner auf die leichte Schulter nehmen, haben wir ein großes Problem. Aber in dieser Gruppe ist es unser Anspruch, weiterzukommen. Hätten wir Rom und Tottenham erwischt, hätte das keiner erwarten können. So schon.

Interview: Michael Pfeifer