3. Liga
3. Liga Analyse
19:14 - 14. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Thiele
Vikt. Köln

19:22 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Gottschling
Vikt. Köln

19:34 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Coskun
Zwickau

19:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Lanius
Vikt. Köln

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
König
für Willms
Zwickau

20:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wegkamp
für Wolfram
Zwickau

20:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Starke
für Coskun
Zwickau

20:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Holzweiler
für Risse
Vikt. Köln

20:29 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Fritz
Vikt. Köln

20:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Seaton
für Bunjaku
Vikt. Köln

20:37 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
M. Schröter
Zwickau

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Tubluk
für Wunderlich
Vikt. Köln

20:44 - 87. Spielminute

Tor 1:0
Thiele
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Seaton
Vikt. Köln

20:49 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:1
M. Schröter
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Schröter
Zwickau

20:44 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Könnecke
Zwickau

VKÖ

ZWI

3. Liga

Zwei Elfmeter in der Schlussphase: Köln und Zwickau teilen die Punkte

Viktoria startet furios ins Spiel

Zwei Elfmeter in der Schlussphase: Köln und Zwickau teilen die Punkte

Zwickaus Keeper Johannes Brinkies faustet den Ball weg.

Zwickaus Keeper Johannes Brinkies faustet den Ball weg. imago images

Viktoria-Coach Pavel Dotchev wechselte nach dem 2:2 gegen Unterhaching auf gleich fünf Positionen: Lanius, Gottschling, Fritz, Risse und Bunjaku begannen für Holthaus, Koronkiewicz, Lorch, Holzweiler und Cueto.

Zwickaus Trainer Joseph Enochs wechselte im Vergleich zum 0:0 gegen Waldhof Mannheim doppelt: Coskun und Wolfram starteten statt Reinhardt und König.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Wilde Schlussphase in Köln: Zwickau moralischer Sieger

alle Videos in der Übersicht

Brinkies rettet die Null

Die Kölner hatten sich offenbar einiges vorgenommen und starteten fulminant ins Spiel. Nach drei Minuten bot sich Wunderlich die Riesenchance zum 1:0, aber er scheiterte aus sechs Metern an FSV-Keeper Brinkies. Der Torwart war es auch, der Klefischs Kopfball über die Latte lenkte (13.). Und da aller guten Dinge ja bekanntlich drei sind, rettete der Schlussmann auch gegen den Schlenzer von Wunderlich (15.).

3. Liga, 12. Spieltag

Tore und Karten

1:0 Thiele (87', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Seaton)

1:1 M. Schröter (90' +2, Foulelfmeter, Rechtsschuss, M. Schröter)

FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Weis 4 - Gottschling 3 , Lanius 4 , Kyere 3,5, Handle 3,5 - Fritz 3,5 , Klefisch 2,5, Thiele 3,5 , Wunderlich 3 , Risse 4 - Bunjaku 4,5

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies 2 - Stanic 3,5, Frick 3, Schikora 3,5 - M. Schröter 3 , Coskun 3,5 , Hehne 4, F. Drinkuth 4, Könnecke 4 - Willms 4 , Wolfram 4

Schiedsrichter-Team
Tom Bauer

Tom Bauer Neuhofen

4
Spielinfo

Stadion

Sportpark Höhenberg

Die Gäste konnten sich also bei ihrem Keeper bedanken, dass sie nicht früh in der Partie einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Anschließend fing sich Zwickau in der Defensive und stand besser. Jedoch flachte die Partie nach einer guten ersten Viertelstunde völlig ab. Vom FSV kam offensiv gar nichts, den Rheinländern fiel nach dem guten Start auch nur noch wenig ein - somit ging es torlos in die Kabinen.

Zwei Elfmeter in der Endphase

Nach dem Seitenwechsel war es lange Zeit kein gutes Fußballspiel, der harmlose Schuss von Risse blieb erst einmal der einzige Abschluss (56.). Von Zwickau kam offensiv weiterhin wenig, bis zur 77. Minute: Weis hielt Könneckes Schuss, den Abpraller köpfte Wegkamp an die Latte. Aber eine torlose Nullnummer wurde es nicht, da in der Schlussphase einiges los war. Zunächst gab es einen Elfmeter für Köln nach einem Zweikampf zwischen Frick und Seaton - eine harte Entscheidung von Schiedsrichter Tom Bauer. Thiele kümmerte das nicht, er traf zum 1:0 (87.). Doch auch auf der Gegenseite pfiff Bauer einen Strafstoß - nach Foul von Weis an Schröter. Der Gefoulte traf selbst an und sorgte Sekunden vor dem Abpfiff für den 1:1-Endstand (90.+2).

Die Viktoria ist am Samstag (14 Uhr) in Halle zu Gast, Zwickau empfängt zeitgleich den 1. FC Magdeburg.