3. Liga
3. Liga Analyse
13:03 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Jopek
Linksschuss
Vorbereitung Cigerci
Vikt. Berlin

13:21 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Zuck
K'lautern

13:26 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Berlin)
Jopek
Vikt. Berlin

13:46 - 45. + 1 Spielminute

Tor 2:0
Cigerci
Linksschuss
Vikt. Berlin

14:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Sessa
für Niehues
K'lautern

14:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Kiprit
für Hanslik
K'lautern

14:09 - 52. Spielminute

Tor 3:0
Lucas Falcao
Rechtsschuss
Vorbereitung Küc
Vikt. Berlin

14:14 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Berlin)
Lewald
Vikt. Berlin

14:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Gibs
für Zuck
K'lautern

14:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Gözütok
für J. Zimmer
K'lautern

14:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
E. Yilmaz
für Lucas Falcao
Vikt. Berlin

14:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
Seiffert
für Cigerci
Vikt. Berlin

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Winkler
für Götze
K'lautern

14:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Tomiak
K'lautern

14:41 - 84. Spielminute

Tor 4:0
E. Yilmaz
Linksschuss
Vorbereitung Y. Becker
Vikt. Berlin

14:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
Kayo
für Theisen
Vikt. Berlin

14:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
S. Benyamina
für Küc
Vikt. Berlin

14:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
Heimur
für Jopek
Vikt. Berlin

VBE

FCK

3. Liga

Wieder 4:0: Viktoria Berlin deklassiert Kaiserslautern

Aufsteiger weiterhin ohne Punktverlust

Wieder 4:0: Viktoria Berlin deklassiert Kaiserslautern

Bejubelt seinen Treffer zum 2:0: Berlins Tolcay Cigerci (re.).

Bejubelt seinen Treffer zum 2:0: Berlins Tolcay Cigerci (re.). imago images/Matthias Koch

Berlin-Coach Benedetto Muzzicato setzte nach dem Auswärtssieg in Braunschweig (0:4) auf einen neue Spieler in der Anfangsformation. Theisen begann für Gunte.

Lauterns Trainer Marco Antwerpen tauschte nach der 0:1 Pokalniederlage gegen den SC Freiburg  drei Personalien aus. Klingenburg, Kraus und Redondo fehlten, dafür starteten Hercher, Niehues und Kleinsorge.

Blitzstart für die Gastgeber

Viktoria Berlin machte nach drei Siegen in Folge da weiter, wo es aufgehört hatte: Schon in der dritten Minute brachte Jopek die Gastgeber in Führung: Nach einer Ecke blieben die Lauterer zu passiv - der Routinier konnte problemlos an allen vorbei dribbeln und bugsierte den Ball im Fallen ins Tor. Zunächst schien der frühe Rückstand die Gäste nicht zu beeindrucken: Kleinsorge setzte einen Ball wenig später nur knapp am Tor vorbei (8.).

Spieler des Spiels
FC Viktoria 1889 Berlin

Jakob Lewald Abwehr

2
Tore und Karten

1:0 Jopek (3', Linksschuss, Cigerci)

2:0 Cigerci (45' +1, Linksschuss)

3:0 Lucas Falcao (52', Rechtsschuss, Küc)

4:0 E. Yilmaz (84', Linksschuss, Y. Becker)

FC Viktoria 1889 Berlin
Vikt. Berlin

Krahl2 - Menz3, Lewald2 , Kapp3 - Pinckert2,5, Theisen3 , Jopek2 , Y. Becker3 - Cigerci2 , Küc2,5 , Lucas Falcao3

1. FC Kaiserslautern
K'lautern

Raab4 - Hercher5, Tomiak5,5 , Senger6, Zuck5 - Götze6 , Niehues5 , J. Zimmer5,5 , Wunderlich5, Kleinsorge5 - Hanslik5

Schiedsrichter-Team
Konrad Oldhafer

Konrad Oldhafer Poppenbüttel

3
Spielinfo

Stadion

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

Zuschauer

4.221

Anschließend kontrollierte jedoch die Viktoria das Geschehen: Cigerci konnte Raabs und Sengers Fehler nicht nutzen (13.,15.), Kaiserslautern kam dagegen kaum gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Die Berliner nutzten dagegen ihre zahlreichen Chancen nicht: Besonders nach langen Bällen oder über Konter wurde der Aufsteiger gefährlich. Erst zum Ende der ersten Hälfte belohnte Cigerci die Bemühungen seiner Mannschaftskollegen: Wieder war es ein individueller Fehler der Gäste, diesmal von Götze, der den Stürmer frei zum Abschluss kommen ließ (45.+1). 

Lauterns Sturm-und-Drangphase verpufft

3. Spieltag: 3. Liga

Nach der Pause hatte sich der FCK zunächst viel vorgenommen: Der eingewechselte Sessa traf das Außennetz (47.). Durch das Offensivspiel der roten Teufel boten sich allerdings auch Räume, welche die Viktoria zu nutzen wusste: Nach einer schönen Kombination erhöhte Falcao auf 3:0 (52.).  Bei den Gästen lief dagegen kaum etwas zusammen: Selbst eine vielversprechende Freistoßgelegenheit konnte Neuzugang Wunderlich nicht nutzen (58.).

FCK verliert Götze

Zusätzlich verletzte sich Götze im Kopfballduell schwer und musste mit einer Trage vom Platz getragen werden (74.). Die Berliner kannten trotzdem keine Gnade mit den fahrigen Lauterern: Joker Yilmaz schob in der 84. Minute zum 4:0 ein.

Für Kaiserslautern blieb die Auswärtsfahrt nach Berlin ein gebrauchter Nachmittag, Viktoria Berlin konnte dagegen zum zweiten Mal in Folge einen 4:0-Sieg in der Liga feiern. 

Viktoria Berlin empfängt am 20.08 den Halleschen FC (Freitag, 19:00 Uhr). Der FCK empfängt am Samstag den 21.08 die Löwen zu einem Klassiker des deutschen Fußballs auf dem Betzenberg.