Bundesliga

"Vier Tore, das genügt für heute" - Favres Superlativ für Haaland

Norweger lobt Moukoko über alle Maßen

"Vier Tore, das genügt für heute" - Favres Superlativ für Haaland

Er schenkte der Hertha vier Stück ein: Erling Haaland.

Er schenkte der Hertha vier Stück ein: Erling Haaland. Getty Images

Borussia Dortmund ist der große Gewinner des 8. Spieltags, zumindest mit Blick auf die vorderen Ränge. Durch das 5:2 in Berlin kletterte der BVB auf Platz 2 und hat nur einen Punkt Rückstand auf den FC Bayern (19 Zähler). Zu verdanken haben die Westfalen das im Grunde einem Mann: Haaland. Der Norweger glänzte nach dem Seitenwechsel mit einem Viererpack und führte die Borussen damit quasi im Alleingang zum Auswärtssieg.

Auf die Frage, welches seiner Tore ihm am besten gefallen habe, hatte der 20-Jährige keine klare Antwort. "Das erste war sehr schön, das zweite auch und das dritte ... Ich mochte sie alle", sagte Haaland bei "DAZN" und witzelte dann auch ein wenig im Hinblick auf seine plötzliche Leistungsexplosion nach der Halbzeit: "Ich trank ein Red Bull, dann bekam ich Flügel und dann war alles gut."

Spielersteckbrief Brandt
Brandt

Brandt Julian

Spielersteckbrief Moukoko
Moukoko

Moukoko Youssoufa

Spielersteckbrief Haaland
Haaland

Haaland Erling

Trainersteckbrief Favre
Favre

Favre Lucien

Borussia Dortmund - Termine
Borussia Dortmund - Die letzten Spiele
1. FC Köln Köln (H)
1
:
2
Club Brügge Club Brügge (H)
3
:
0
Borussia Dortmund - Vereinsdaten
Borussia Dortmund

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Du hattest das Gefühl, dass die Jungs die Pause gar nicht wollten.

Julian Brandt

Dass ein Energydrink nicht wirklich das Geheimnis seines Erfolgs ist, das weiß Haaland ebenso wie sein Teamkollege Julian Brandt, der etwas ernsthafter auf das Spiel zurückblickte. "Die ersten 30 Minuten waren zu hektisch, wir haben uns das Leben mit Ballverlusten selber schwer gemacht", stellte der deutsche Nationalspieler fest und wies darauf hin, dass sich die Dortmunder zum Ende von Hälfte eins "gefangen" hatten und diese Form dann auch über die Halbzeit hinweg kompensieren konnten. "Du hattest das Gefühl, dass die Jungs die Pause gar nicht wollten", so Brandt, der froh über die zwei schnellen Treffer nach Wiederanpfiff war: "Das war sehr gut."

Wenn man Fußball-Fan ist, braucht man nicht viel zu sagen - das ist schon sensationell.

Julian Brandt über Erling Haaland

Nicht nur für diese beiden Treffer zeichnete Haaland an diesem Abend verantwortlich, der Norweger steuerte auch das 3:1 und das 5:2 bei. "Er ist momentan eine verdammt große Hilfe", sagte Brandt mit Blick auf den frisch gebackenen Golden Boy und lobte diesen über den grünen Klee: "Wenn man Fußball-Fan ist, braucht man nicht viel zu sagen. Mit seiner Dynamik, seinem Abschluss, seinem Torriecher - das ist schon sensationell."

Favres Beweggründe für Moukoko-Einwechslung

Und Trainer Lucien Favre? Der war sichtlich zufrieden und sprach sogar im Superlativ. "Vier Tore, das genügt für heute", so der Schweizer humorvoll, um dann Haalands Leistung als "fantastisch" zu bezeichnen. Über die Bayern oder die Tabellensituation wollte der Coach indes nicht sprechen, dafür verriet er, warum er den gerade erst 16 Jahre jung gewordenen Moukoko kurz vor Schluss eingewechselt hat.

Der 16-Jährige kam für Haaland und avancierte nur einen Tag nach seinem Geburtstag zum jüngsten Bundesliga-Spieler aller Zeiten, doch das war nicht Favres Beweggrund. "Das war für ihn wichtig, damit er weiß, dass er zur ersten Mannschaft gehört", erklärte der 63-Jährige, drückte sofort auf die Euphoriebremse und verwies auf den großen Kader der Westfalen: "Wir sind viele - vorne und hinten. Er ist noch jung, wir werden sehen."

In anderen Worten: Moukoko sollte sich (vorerst) nicht sonderlich große Hoffnungen machen, dass er in nächster Zeit viel Spielzeit erhält. Haaland hätte hingegen nichts dagegen, mit dem 16-Jährigen zusammenzuspielen. "Ich würde sehr gerne mit ihm spielen", meinte der Norweger und war voll des Lobes über seinen Teamkollegen: "Ich denke, dass er das größte Talent der Welt derzeit ist. Er ist 16 Jahre, das ist wahnsinnig. Er hat eine große Karriere vor sich."

Lesen Sie auch:

Als zweiter BVB-Profi: Erling Haaland mit dem "Golden Boy"-Award ausgezeichnet

drm

Moukoko vor Sahin: Die jüngsten Debütanten der Bundesliga-Geschichte