Bundesliga

Vier Elfer-Paraden: Der spektakuläre Abend des Uwe Kamps

Vor 25 Jahren: "Außergewöhnlichstes Spiel" des Gladbach-Torhüters

Vier Elfer-Paraden: Der spektakuläre Abend des Uwe Kamps

Uwe Kamps

Uwe Kamps war bekannt für bunte Torwart-Trikots - und erlebte am 7. April 1992 den spektakulärsten Abend seiner Karriere. imago

"Das war ein Spiel, wie man es als Torwart vielleicht ein einziges Mal in seiner Karriere mitmacht", sagte Uwe Kamps im Rückblick später mal. Was für ein Auftritt des ewigen Borussen: Im Elfmeterschießen pariert er alle vier Elfmeter der Leverkusener und sichert seinem Team mit spektakulären Paraden den Einzug ins Pokalfinale .

"Intuition und natürlich eine Menge Glück waren da im Spiel", verrät Kamps anschließend. Beim ersten Elfmeter hatte er noch einen Tipp von seinem Trainer Jürgen Gelsdorf bekommen, der zuvor bei Bayer Leverkusen gearbeitet hatte und zumindest ahnte, wohin der Brasilianerin Jorginho schießen würde. Kamps flog in die richtige Ecke - und dann nahmen die Dinge ihren Lauf.

Spielersteckbrief Kamps
Kamps

Kamps Uwe

DFB-Pokal - Halbfinale
Bor. Mönchengladbach - Vereinsdaten
Bor. Mönchengladbach

Gründungsdatum

01.08.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Jahrelang hatte sich der gebürtige Düsseldorfer Kamps in seiner Karriere als Borussias Dauerbrenner einen Namen gemacht als Torhüter mit exzellenten Reaktionen. Er fällt außerdem auf mit ausgefallenen Frisuren und schrillen Torwart-Trikots, gewinnt die Bronzemedaille mit dem deutschen Team bei Olympia 1988. Auf keine andere Partie aber - logisch - wird der Torhüter so oft angesprochen wie auf diese Pokalbegegnung vom 7. April 1992.

zum Spiel

Die 34.500 Zuschauer auf dem ausverkauften Bökelberg sind aus dem Häuschen, und unter den Leverkusener Schützen macht sich Ratlosigkeit und Verzweiflung breit. Schier unüberwindlich scheint Kamps in diesem Elfmeterschießen. Nach seiner Parade gegen Jorginho wehrt er die Schüsse von Heiko Herrlich, Ioan Lupescu und dann auch noch Martin Kree ab.

Das war natürlich das außergewöhnlichste Spiel meiner Karriere.

Uwe Kamps

"Das war natürlich das außergewöhnlichste Spiel meiner Karriere", sagt Kamps, der insgesamt 518 Pflichtspiele für die Fohlen bestritt und nach seiner Profikarriere quasi eine Anstellung auf Lebenszeit als Torwart-Trainer bei Borussia besitzt. Erst neulich, bei der Präsentation des alten und neuen Ausrüsters Puma, waren die Taten des Torhüters in einem kleinen Filmchen wieder zu besichtigen. Natürlich war dort auch zu sehen, wie am Ende alle Dämme brachen.

In einer Jubeltraube etlicher Spieler lag Kamps ganz unten. "Zum Glück hat dann jemand die anderen Spieler weggezogen. Noch ein Stückchen länger, dann wären bei mir die Lichter ausgegangen", erinnert sich der Held des Abends.

Dem spektakulären Auftritt aber folgte ein für Borussia und Kamps äußerst ernüchterndes Pokalfinale. Zweitligist Hannover 96 setzt sich gegen den hohen Favoriten durch – mit 4:3 im Elfmeterschießen .

Oliver Bitter