Bundesliga

VfB Stuttgart gegen RB Leipzig: Drei Statistiken, die wehtun

Zwei Kader mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen

VfB vor Leipzig: Drei Statistiken, die wehtun

So sehen die VfB-Profis nach Leipzig-Spielen meistens aus: Massimo, Mavropanos und Anton (v.li.) lassen nach dem 0:4 am 2. Spieltag die Köpfe hängen.

So sehen die VfB-Profis nach Leipzig-Spielen meistens aus: Massimo, Mavropanos und Anton (v.li.) lassen nach dem 0:4 am 2. Spieltag die Köpfe hängen. imago images/Contrast

2016 schlossen Pellegrino Matarazzo und Domenico Tedesco - gemeinsam mit Julian Nagelsmann - den DFB-Trainer-Lehrgang ab. Am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) treffen sie in der Bundesliga erstmals als VfB- und RB-Trainer aufeinander. Und die Vorzeichen könnten unterschiedlicher nicht sein.

Stuttgart empfängt eine Kategorie Angstgegner, mit der nicht einmal Nagelsmanns Bayern mithalten können. In den bisherigen sieben Duellen mit den Leipzigern holte der VfB nur einen einzigen Punkt. So lange wartet die abstiegsbedrohte Matarazzo-Elf in der Bundesliga sonst nur gegen Arminia Bielefeld auf einen Sieg.

Doch das ist längst nicht alles. Hier kommen drei Statistiken, die belegen, wie schlimm die bisherigen VfB-Erfahrungen mit RB wirklich sind:

Aus dem aktuellen Leipziger Kader verlor noch kein einziger Spieler jemals eine Bundesligapartie gegen den VfB.

Der einzige Spieler aus dem aktuellen VfB-Kader, der schon mal ein Tor gegen RB erzielte, ist Daniel Didavi. Er traf bei einem 1:4 im Mai 2018 - für Wolfsburg.

Der einzige Spieler, der jemals für den VfB gegen Leipzig jubelte, war Steven Zuber bei der 1:3-Niederlage am 22. Spieltag 2018/19 - per Elfmeter. Aus dem Spiel heraus trafen die Schwaben also noch nie gegen Leipzig.

Immerhin diese Bilanz könnte der VfB am Samstag aufbessern, weil die Gäste seit elf Spielen nicht mehr ohne Gegentor geblieben sind. Vier Spiele ohne eigenen Treffer gegen denselben Gegner wären eingestellter Vereinsnegativrekord für Stuttgart. Leipzig dagegen spielte noch nie gegen einen Verein viermal am Stück zu null.

jpe

Kruse ist Hoffenheim-Fan, Köln zittert vor Gnabry, Castro hängt Fürth ab: Fakten zum Spieltag