Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Werder Bremen siegt mit 4:0 in Oldenburg

Auch der zweite Testspielauftritt unter Markus Anfang endet siegreich

Werder siegt mit 4:0 in Oldenburg

Erzielte zwei Treffer beim 4:0-Erfolg der Bremer: Romano Schmid (li.).

Erzielte zwei Treffer beim 4:0-Erfolg der Bremer: Romano Schmid (li.). imago images

Werder Bremen hat das Testspiel beim VfB Oldenburg am Mittwochabend mit 4:0 gewonnen. Das Team von Cheftrainer Markus Anfang tat sich im Oldenburger Marschwegstadion allerdings vor allem im ersten Durchgang schwer und hätte sich über einen Rückstand zu Beginn der Partie nicht beschweren dürfen. Zwei Spieler, die einst in der U23 der Bremer spielten, verpassten allerdings die Führung für den kleinen Nachbarn der Bremer. Erst scheiterte Lukowicz in der 5. Minute an Torwart Dos Santos Haesler, dann vergab Wegner nach einem Fehlpass von Rapp völlig freistehend die beste Torchance des Regionalligsten, indem er den Ball überhastet neben das Tor setzte (12.).

Die Oldenburger traten forsch auf und machten den Bremern durch ihre engagierte Zweikampfführung und Laufbereitschaft das Leben schwer. Werder kam lange zu keiner gefährlichen Torchance, ging in der 42. Minute aber dennoch in Führung. Nach einem Ballgewinn schaltete das Anfang-Team schnell um und Füllkrug köpfte die Hereingabe von Bittencourt zum 1:0 ins Tor. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Elf Wechsel in der Halbzeit

Wie am Sonntag beim 7:0 gegen den Oberligisten BW Lohne tauschte Anfang auch in Oldenburg in der Halbzeit kräftig durch - dieses Mal gar auf allen elf Positionen. Die neue Mannschaft hätte dabei beinahe direkt nach Wiederanpfiff den Ausgleich kassiert, doch Gruev konnte einen Schuss der Oldenburger noch von der Linie kratzen (46.). Werders Außenstürmer Badije scheiterte wiederum an VfB-Torwart Kisiel. Ein Raunen ging zudem durch das Stadion, in dem 4.823 Zuschauer das Spiel sahen, als bei einem Konter der Oldenburger Wegner sich fälschlicherweise für den Versuch eines Abspiels entschied, anstatt selbst den Abschluss zu suchen (58.).

Johannes Eggestein vergibt drei Hochkaräter

Für Werder ließ derweil Johannes Eggestein vorerst das 2:0 liegen. Zunächst scheiterte er nach einem Querschläger an Kisiel (63.), dann setzte er eine Hereingabe von Schmidt neben das Tor (69.) Stattdessen baute Schmid die Bremer Führung aus. Nach einem starken Zuspiel von Schmid ließ dieser zwei Oldenburger verteidigen aussteigen und schoss den Ball sicher ins Tor (73.).

Tore und Karten

0:1 Füllkrug (42', Kopfball)

0:2 Schmid (73', Rechtsschuss)

0:3 Schmid (81', Rechtsschuss)

0:4 Woltemade (87', Linksschuss)

VfB Oldenburg
VfB Oldenburg

Boevink - P. Richter, L. Deichmann, Herbst, Uka, Leonardo - Holtkamp , Kaissis, Bookjans, Lukowicz , Saka - Wegner

Werder Bremen
Bremen

Dos Santos Haesler - Mbom , Erras , A. Jung , Agu - Rapp , Bittencourt , M. Eggestein , Dinkci , Nankishi - Füllkrug

Spielinfo

Stadion

Marschweg-Stadion

Eggestein wiederum ließ auch seine dritte gute Chance liegen und scheiterte frei vor Kisiel. Den Nachschuss von Badije rettete die Heimmannschaft noch von der Linie (77.) Zu diesem Zeitpunkt hatten die Bremer das Spiel allerdings längst unter Kontrolle und kamen vermehrt zu Abschlusschancen.

Unglücklicher Abend für Oldenburgs Schlussmann

Bitter lief es in der Endphase für Onken. Oldenburgs Trainer Dario Fossi wollte auch seinem dritten Torwart beim Testspiel gegen den Zweitligisten Spielminuten schenken und wechselte ihn in der 79. Minute für Kisiel ein. Eine harmlose Hereingabe ließ der 18-Jährige allerdings abprallen, sodass Schmid mit seinem zweiten Treffer für das 3:0 sorgen konnte (81.). Nick Woltemade erhöhte in der 86. Minute auf 4:0. Auch dieser Schuss schien durchaus haltbar, trudelte aber zum Endstand über die Linie.

Karsten Lübben

Das sind die Trainer der Zweitligisten