Bundesliga

VfB bangt auf Schalke um Wamangituka - Gonzalez vor Startelf-Comeback

Matarazzo über Wamangituka und die Eistüte

VfB bangt um Trio - Gonzalez vor Startelf-Comeback

Gegen Schalke von Beginn an? Nicolas Gonzalez.

Gegen Schalke von Beginn an? Nicolas Gonzalez. imago images

Seinen Worten lässt der VfB-Trainer gerne Taten folgen. Entsprechend beklagt Pellegrino Matarazzo auch nie Personalprobleme. "Wer gut spielt und gut trainiert, hat die Chance zu spielen", lautet sein oft genug mit Leben gefülltes Credo. Auf Schalke am Freitag (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker) kann Matarazzo auf seinen besten Flügelmann zurückgreifen.

Nicolas Gonzalez, der gegen Köln (1:1) eingewechselt wurde und relativ schnell konditionelle Defizite zeigte, sei "jetzt eine Woche weiter und eine Option für die Startelf" - anders als noch in der Woche zuvor. "Mein Eindruck gegen Köln war, dass er noch nicht bereit ist für 90 Minuten", sagt Matarazzo. "Nach ein, zwei Sprints war er nicht in der Lage, seine Position wieder einzunehmen." Ein körperlicher Rückstand, von dem der Argentinier einen Großteil aufgeholt zu haben scheint. "Ich denke, dass er jetzt 90 Minuten gehen kann. Er ist eine Option für die Startelf."

Matarazzos Indizien bei Wamangituka

Ein anderer Flügelflitzer droht dagegen auszufallen. Silas Wamangituka laboriert seit zwei Wochen an einer leichten Knieverletzung. "Er und Roberto Massimo (ebenfalls Knieprobleme, d.Red.) haben in dieser Woche noch nicht trainiert", erzählt Matarazzo, der auch weiter auf Waldemar Anton (Knieprobleme) verzichten muss. Der Innenverteidiger sei allerdings für die kommende Partie gegen Frankfurt ein Kandidat für die Rückkehr.

Wamangituka, das verriet der Coach vor ein paar Tagen, "beschäftigt die Innenbandverletzung aus dem Leverkusen-Spiel. Man sieht es, wenn er in der einen oder anderen Situation beim Pressschlag nicht durchzieht wie früher, sondern den Fuß zurückzieht. Man sieht es auch nach dem Spiel, wenn er wieder eine Eistüte auf dem Knie hat." In dieser Woche wurde dem Jungprofi deswegen etwas mehr Schonung verordnet. Ein Einsatz, von Beginn an, sei fraglich. Gut möglich, dass Wamangituka eine Pause auf der Bank bekommt, zumal Gonzalez bereit steht und Tanguy Coulibaly zuletzt zu gefallen wusste.

Gute Chancen für Endo - VfB fliegt erst am Freitag

Ebenfalls nicht gesichert, wenn auch weniger gefährdet, sei auch der Einsatz von Wataru Endo, den Adduktorenprobleme schon seit der Vorwoche plagen. "Er hat diese Woche nur teilweise mittrainieren können", sagt Matarazzo. "Aber ich gehe davon aus, dass er das komplette Abschlusstraining absolvieren und dann auch spielen kann." Auch der gegen Köln am Ohr genähte Marc Oliver Kempf ist einsatzfähig.

Die Vorbereitung auf die Partie am Freitag - die vor leeren Rängen stattfinden wird - läuft diesmal etwas anders ab als gewohnt. Die Stuttgarter reisen nicht wie sonst tags zuvor, sondern erst am Spieltag an. "Wir fliegen am Freitag", verrät der Coach, der dies ausdrücklich so erbeten hat. Das liege allerdings weniger an der Corona-Pandemie, der man keine Chance geben möchte, sondern auch daran, "dass wir bei einem Abendspiel normalerweise einen sehr langen Tag haben". Inklusive einer längeren Verweildauer in fremder Umgebung, in Stadt und Hotel. "Wir möchten die Abläufe lieber sehr knackig halten."

George Moissidis

"Yeah, it's schade": Die Sprüche der Rückrunde