Bundesliga

Vertrag bis 2025: Köln macht Smajic zum Lizenzspieler

"Zielstrebig, wissbegierig und bodenständig"

Vertrag bis 2025: Köln macht Smajic zum Lizenzspieler

Wird Lizenzspieler beim 1. FC Köln: Rijad Smajic.

Wird Lizenzspieler beim 1. FC Köln: Rijad Smajic. IMAGO/Herbert Bucco

"Wir setzen auf Rijad, das weiß er auch. Wir wollen mit ihm den Vertrag verlängern, und ich bin zuversichtlich, dass uns das zeitnah gelingen wird", sagte Geschäftsführer Christian Keller noch vor Wochenfrist dem Online-Portal "Geissblog". Nun ist das Vorhaben auch in trockenen Tüchern: Der 2004 in Köln geborene Innenverteidiger unterschreibt beim FC einen Dreijahresvertrag bis Juni 2025.

"Rijad hat bereits in der Sommervorbereitung gezeigt, wie groß sein Potenzial ist. Wir sehen in jedem Training, dass er hart für sein Ziel arbeitet, Fußballprofi zu werden. Er ist zielstrebig, wissbegierig und bodenständig. Wenn er auch zukünftig so konsequent dranbleibt, dann kann er den Durchbruch schaffen", so Keller über den bosnischen U-19-Nationalspieler, der seit 2019 im Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet wird und seit Saisonbeginn regelmäßig bei den Profis mittrainiert. Beim 4:2 in Wolfsburg und dem 4:2 gegen Slovacko stand der 1,90 Meter große Innenverteidiger bereits im Spieltagskader, kam jedoch noch zu keinem Einsatz.

Mein Fokus liegt erstmal darauf, geduldig zu sein.

Rijad Smajic

"Ich bin mega glücklich, meinen ersten Lizenzspielervertrag beim 1. FC Köln unterschrieben zu haben", wird Smajic in der Pressemeldung der Kölner zitiert. "Köln ist meine Heimatstadt und es ist ein riesiger Ansporn für mich, irgendwann vor dieser unvergleichlichen Kulisse in Müngersdorf auflaufen zu dürfen. Ich bin noch jung, deshalb liegt mein Fokus erstmal darauf, geduldig zu sein und Stück für Stück darauf hinzuarbeiten."

Smajic, der noch für die U-19-Junioren spielberechtigt ist, kickte vor seinem Wechsel zum FC  im Jugendbereich von Fortuna Köln. In der aktuellen Spielzeit 2022/23 lief er bislang fünfmal für die U 21 des FC in der Regionalliga West auf. Dass Smajic immer wieder betonte, lieber in der U 21 zu spielen, als bei den Profis auf der Bank zu sitzen wird ihm im Verein sehr positiv angerechnet.

jam

Altersranking der Bundesligisten: Wer setzt auf die jüngsten Spieler?