Bundesliga

Bielefeld: Kramer wird Arminia-Trainer und bekommt Vertrag bis 2023

Vorstellung im Laufe des Tages

Vertrag bis 2023: Kramer wird neuer Arminia-Trainer

Neuer Cheftrainer in Bielefeld: Frank Kramer.

Neuer Cheftrainer in Bielefeld: Frank Kramer. imago images

Am Montag hatte die Arminia die Trennung von Trainer Uwe Neuhaus bekannt gemacht - und erklärt, dass der Trainerwechsel bereits unabhängig vom Ausgang dieser Saison ab dem Sommer vorgesehen gewesen sei. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen sei der geplante Wechsel jetzt vorgezogen worden.

Auf Neuhaus folgt nun Frank Kramer, von dem sich die Verantwortlichen um Sport-Geschäftsführer Samir Arabi kurzfristig einen Impuls im Abstiegskampf erwarten. Langfristig soll der 48-Jährige das fehlende Puzzleteil sein im Ausbildungsverein, der sich künftig noch wesentlich verstärkter um die Entwicklung junger Spieler bemühen will.

Der Klub bestätigte die Verpflichtung am Dienstagvormittag, kurz bevor Kramer seine erste Trainingseinheit leitet. Der gebürtige Memminger erhält einen Vertrag bis 2023. "Arminia hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen und ist ein spannender Verein, der einen sehr seriösen und perspektivisch ausgerichteten Eindruck auf mich macht. Ich freue mich, jetzt ein Teil davon zu sein. Ich habe totale Lust auf die Arbeit mit den Spielern und der gesamten Mannschaft", sagt der neue DSC-Coach.

Erfahrungen als Cheftrainer und im Nachwuchsbereich

kicker.tv Hintergrund

Arminia-Fans sauer? Arabi handelt "nicht nach irgendwelchen Meinungen"

alle Videos in der Übersicht

Kramer kennt das Geschäft als Trainer in einer Profiliga aus seinem Wirken in Hoffenheim (interimsweise), Fürth (u.a. mit Erreichen der Aufstiegs-Relegation gegen den HSV 2014) und Düsseldorf, besitzt Erfahrung in der Förderung und Heranführung von Talenten als DFB-Juniorentrainer von der U 18 bis zur U 20 sowie aus seiner vorerst letzten Tätigkeit in der Akademie von Red Bull Salzburg bis 2020. "Frank ist ein vielschichtiger Trainer mit reichlichen Erfahrungen im Profi- und Nachwuchsbereich", betont Arminia-Geschäftsführer Arabi. "Wir sind davon überzeugt, dass er mit seinen fachlichen und analytischen Qualitäten der Trainertyp ist, der zum Arminia-Weg passt und den wir für die nächsten Entwicklungsschritte brauchen."

Kramer wird sein Debüt am kommenden Sonntag gegen Union Berlin geben, drei Tage später steht das Nachholspiel gegen Werder Bremen an. Damit bietet sich für den neuen Coach im Heimspiel-Doppelpack gleich die Chance, auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern. Aktuell ist Bielefeld nach nur einem Punkt aus fünf Rückrundenspielen mit 18 Punkten Tabellen-16., punktgleich mit einem Nichtabstiegsplatz.

cfl/mri/pau

So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer