Int. Fußball

Max Meyer vor Wechsel - Vertrag bei Crystal Palace aufgelöst

Vorzeitiger Abschied von Crystal Palace

Vertrag aufgelöst: Max Meyer vor ablösefreiem Wechsel

Der Ex-Schalker Max Meyer wird nicht mehr für Crystal Palace auflaufen.

Der Ex-Schalker Max Meyer wird nicht mehr für Crystal Palace auflaufen. Getty Images

Dafür, dass er 2018 als "deutscher Messi" vorgestellt worden war, fiel die Abschiedsverkündung reichlich kurz aus: Am Freitagabend teilte Crystal Palace in drei knappen Sätzen mit, dass der Vertrag mit Max Meyer "in beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst worden sei.

Damit endet Meyers unglückliches Kapitel in London vorzeitig. Vor zweieinhalb Jahren hatte der Mittelfeldspieler bei Palace einen Vertrag bis Sommer 2021 unterschrieben, der ihm jährlich rund fünf Millionen Euro einbrachte - doch die erhoffte Gegenleistung blieb er häufig schuldig.

Hatte er in seiner ersten Saison immerhin noch 29 Premier-League-Spiele absolviert - 15 von Beginn an -, war er im zweiten Jahr nur noch 17-mal gefragt, in der laufenden Spielzeit schließlich gar nicht mehr. Zuletzt hatte Palace Meyer gar in die U 23 versetzt, er spielte unter Trainer Roy Hodgson keine Rolle mehr. Sein letzter Premier-League-Kurzeinsatz datiert vom 12. Juli 2020 (0:2 bei Aston Villa).

Jetzt verlässt der 25-jährige Ex-Nationalspieler, der sein letztes von vier Länderspielen (ein Tor) im November 2016 absolvierte, den momentanen Tabellen-13. nach insgesamt 56 Pflichtspielen (zwei Tore) ablösefrei - in welche Richtung, ist noch offen. Palace wünschte ihm "alles Gute für die Zukunft".

Als Meyer Schalke 2018 nach neun Jahren verlassen hatte, waren ganz andere Worte gefallen. Er selbst hatte seinem Arbeitgeber Mobbing vorgeworfen, Schalke ihn daraufhin suspendiert. Ein Angebot zur Vertragsverlängerung hatte Meyer ausgeschlagen, sein Berater hatte einen Wechsel zu einer "europäischen Spitzenmannschaft" angepeilt.

jpe

Die 20 erfolgreichsten Torjäger der Premier-League-Geschichte