Regionalliga

Verstoß gegen Lizenzauflagen? Berliner AK wettert gegen "Skandalantrag"

Streit um Flutlichtanlage

Verstoß gegen Lizenzauflagen? Berliner AK wettert gegen "Skandalantrag"

Schwebende Masten: Das Berliner Poststadion hat wieder eine Flutlichtanlage - doch um den Zeitpunkt der Fertigstellung gibt es nun Ärger.

Schwebende Masten: Das Berliner Poststadion hat wieder eine Flutlichtanlage - doch um den Zeitpunkt der Fertigstellung gibt es nun Ärger. imago images

Wie der BAK in einer Mitteilung erklärt, habe Uwe Dietrich, Spielausschussvorsitzender des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV), ein Sportgerichtsverfahren wegen "schwerwiegendem Verstoß von Lizenzauflagen" gegen den BAK beantragt. Anlass sei die verspätete Fertigstellung der Flutlichtanlage, die der Klub im heimischen Poststadion habe installieren müssen, um die Regionalliga-Lizenz zu erhalten.

Diese Bauarbeiten in Moabit wurden nach Vereinsangaben zwar erst am 12. Februar fertiggestellt, durch die pandemiebedingte Spielpause in der Regionalliga Nordost seien aber "für den Spielbetrieb keine Nachteile entstanden", hält BAK-Präsident Mehmet Ali Han in einer Mitteilung fest. Vielmehr sieht der Viertligist ein Versäumnis beim Verband: "Ein Antrag auf Fristverlängerung von Seiten des Vereins vom 26.11.2020 sowie die Nennung zweier Ausweichstätten wurde bis heute nicht beantwortet."

"Es ist höchst fragwürdig..."

Der Tabellenfünfte der Nordost-Staffel werde sich "mit allen juristischen und politischen Möglichkeiten gegen diesen Skandalantrag des Spielausschussvorsitzenden Uwe Dietrich wehren", heißt es in der Stellungnahme, die schwere Vorwürfe erhebt: "Als Preisträger u.a des DFB, BFV, LSB für vorbildliche Vereinsarbeit werden wir nicht hinnehmen, dass einzelne Funktionsträger des NOFV unseren Verein aus uns nicht ersichtlichen Gründen aus der Liga verdrängen möchten."

"Es ist höchst fragwürdig, weshalb ein Funktionsträger einen Verein in Pandemiezeiten bestrafen möchte", so Han weiter. "Während immer vom Gleichbehandlungsprinzip die Rede ist, wurde nachweislich noch vor einigen Monaten in einer Spielverlegungsdebatte mit zweierlei Maß gemessen."

pau