kicker

Schonnebeck und Velbert feiern Schützenfeste

Oberliga Niederrhein Aufstiegsrunde - 11. Spieltag

Verrückte Ergebnisse zum Abschluss: Schonnebeck und TVD Velbert feiern Schützenfeste

Traf beim 6:3-Sieg der SpVg Schonnebeck gegen die Sportfreunde Baumberg doppelt: Matthias Bloch (Archivbild)

Traf beim 6:3-Sieg der SpVg Schonnebeck gegen die Sportfreunde Baumberg doppelt: Matthias Bloch (Archivbild) imago images/Fotostand

Mehr zur Oberliga Niederrhein

Die Luft ist raus in der Aufstiegsrunde der Oberliga Niederrhein. Seitdem der 1. FC Bocholt als Meister und Aufsteiger in die Regionalliga feststeht, spielt der Rest nur noch um die berühmt-berüchtigte goldene Ananas. Und wie es in zwanglosen Partien so üblich ist, brachten die ersten Partien des 11. Spieltages teilweise kuriose Ergebnisse zu Stande, die es unter normalen Wettkampfbedingungen nicht gegeben hätte.

Neun Tore in Schonnebeck

Den wohl verrücktesten Spielverlauf hatte dabei wohl die SpVg Schonnebeck zu bieten. Gegen die Gäste aus Baumberg entwickelte sich von Minute eins eine rasante Partie mit vielen Torraumszenen. Zum Wohl der Zuschauer und Leid der beiden Torhüter zeigten vor allem die Offensivabteilungen beider Mannschaften an diesem Abend, welche Reste sich noch in ihrem Tank verbargen. Erstmals durchatmen konnten beide Teams erst wieder in der Halbzeitpause, zu diesem Zeitpunkt waren aber bereits fünf Treffer gefallen. Auf die Gästeführung durch Oscasindas (10.) fand Schonnebeck mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten von Jesic (23.) und Küper (26.) die passende Antwort. Zwar kamen die Sportfreunde durch Luzalunga in Minute 34 zum Ausgleich, das letzte Wort des ersten Durchgangs gebührte aber den Hausherren, die durch Dertwinkel (41.) den alten Abstand wiederherstellten.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel machte es Baumberg plötzlich wieder spannend, als Sarikaya den erneuten Ausgleich erzielte. Im Anschluss merkte man den Gästen aber die Müdigkeit nach einer langen Saison mit extrem vielen Partien an. Schonnebeck hingegen konnte im letzten Drittel sogar noch eine Schippe drauflegen und kam dadurch noch zu drei Treffern. Bloch (61.) und Küper (66.) machten nach etwas mehr als einer Stunde alles klar, in den Schlussminuten war dann wieder Bloch zur Stelle und markierte den 6:3-Endstand.

Einen klaren Sieg fuhr unterdessen auch der TVD Velbert gegen den Tabellenletzten TSV Meerbusch ein. 5:0 hieß es am Ende für die Mannschaft von Marcel Bastians, die über die komplette Spielzeit Herr der Lage war. Zwar mussten sich die Hausherren gegen eine weitestgehend stabile TSV-Defensive gedulden und eine knappe 1:0-Führung bis ins letzte Drittel der Partie schleppen, mit dem 2:0 durch Bleckmann in Minute 65 brach das Abwehrbollwerk der Gäste schließlich aber in sich zusammen und lud Velbert zu weiteren Toren ein. In der Folge sorgten Gaetano (68.), Nonaka (76.) und Kray (90.) für den 5:0-Endstand.

Deutlich ruhiger ging es derweil in Monheim zu. Ohne Sieger trennten sich der heimische 1. FCM und Ratingen 04/19 in einer größtenteils ausgeglichenen Partie. Lange stand es 1:0 für die Gäste - Eckhardt hatte die Hasenpflug-Elf in Front geschossen (26.) -, über die Zeit brachten sie diesen knappen Vorsprung aber nicht. In der zweiten Minute der Nachspielzeit wurde der eingewechselte Mangano nicht entscheidend gestört und vollendete zum späten Ausgleich.

Am Freitagabend reist Meister 1. FC Bocholt 1900 abschließend zum Tabellendritten SSVg Velbert. Zeitgleich empfängt der 1. FC Kleve Schwarz-Weiß Essen. Anstoß ist um 19:30.

luk

Von New York bis Singapur: Fußballplätze dieser Welt