3. Liga
3. Liga Analyse
14:04 - 3. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Bürger
für Sessa
Verl

14:36 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Lannert
TSV 1860

15:19 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Greilinger
für Kobylanski
TSV 1860

15:19 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Moll
für Lex
TSV 1860

15:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Pululu
für Wolfram
Verl

15:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Akono
für Probst
Verl

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Skenderovic
für Vrenezi
TSV 1860

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Boyamba
für Tallig
TSV 1860

15:38 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Biondic
für Mikic
Verl

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Berzel
für Baack
Verl

15:47 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Willsch
für Lakenmacher
TSV 1860

15:47 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Y. Deichmann
TSV 1860

15:48 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Boyamba
TSV 1860

15:52 - 90. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Skenderovic
Kopfball
Vorbereitung Lannert
TSV 1860

VER

M60

3. Liga

Lucky Punch! Skenderovic setzt Löwen-Serie fort

1860 München müht sich gegen Verl lange

Lucky Punch! Skenderovic setzt Löwen-Serie fort

Jubel beim TSV 1860 nach dem Siegtreffer von Skenderovic.

Jubel beim TSV 1860 nach dem Siegtreffer von Skenderovic. IMAGO/PaetzelPress

3. Liga, 4. Spieltag

Verls Trainer Michel Kniat nahm nach dem 0:2 in Dresden zwei Startelf-Veränderungen vor: Sapina (Rot-Sperre) und Akono (Bank) wurden durch Baack und Grodowski ersetzt.

Last-Minute-Skenderovic: Löwen behalten weiße Weste

alle Videos in der Übersicht
Spieler des Spiels

Leandro Morgalla Abwehr

1,5
Tore und Karten

0:1 Skenderovic (90' +1)

SC Verl
Verl

Thiede2,5 - Ochojski4,5, Mikic2,5 , Stöcker2,5, Stellwagen2,5 - Sessa , Baack2,5 , Corboz3 - Probst4 , Wolfram4,5 , Grodowski3,5

TSV 1860 München
TSV 1860

Hiller2 - Lannert2 , Morgalla1,5, Verlaat2, Tallig3 - Rieder3, Lex4,5 , Kobylanski4,5 , Y. Deichmann2,5 , Vrenezi4 - Lakenmacher4

Schiedsrichter-Team

Felix Bickel Wolfsburg

3
Spielinfo
Stadion Home-Deluxe-Arena
Zuschauer 1.537

Löwen-Coach Michael Köllner veränderte seine Startelf nach dem 4:0 gegen Meppen ebenfalls auf zwei Positionen: Anstelle von Steinhart (Knieverletzung) und Boyamba (Bank) spielten Geburtstagskind Deichmann (28) und Lex.

In einem ereignisarmen ersten Durchgang hatte der SC Verl zwar die größeren Spielanteile, die besseren Chancen verbuchten aber zunächst die Gäste aus München: Schon nach zwei Minuten setzte Lakenmacher den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz. Lannerts Schlenzer aus der Distanz ging am Kasten vorbei (22.), wenig später wurde sein Schuss im Strafraum geblockt (30.).

Der SC, der Neuzugang Sessa frühzeitig durch Bürger ersetzen musste, kam erst in der Phase vor dem Pausenpfiff zu guten Möglichkeiten: Hiller fing erst Wolframs Kopfball ab (36.) und parierte dann Probsts Abschluss aus wenigen Metern (37.). Mit 0:0 ging es in die Pause.

Lakenmacher verfehlt - Skenderovic trifft in der Nachspielzeit

Das Spiel setzte sich nach dem Seitenwechsel fort, wie es geendet hatte. Beide Teams zeigten Ansätze, agierten aber wenig zwingend. Vor allem die Löwen blieben offensiv vieles schuldig. Erst in der 67. Minute wurden sie brandgefährlich: Deichmann legte für Lakenmacher ab, dessen Direktabnahme Zentimeter fehlten (67.).

Köllner wechselte offensiv und wollte mehr von seiner Mannschaft sehen. Tatsächlich erhöhten die Giesinger nochmal die Schlagzahl, Thiede hatte mit den Abschlüssen von Lannert (73.) und Skenderovic (77.) aber keine Mühe.

So sah alles nach einem 0:0 aus - bis Lannert in der zweiten Minute der Nachspielzeit nochmal eine Flanke vor das Tor schlug. Der eingewechselte Skenderovic stieg hoch und wuchtete den Ball per Kopf zum 1:0 über die Linie (90.+2) - der Lucky Punch zum Endstand.

Der TSV 1860 München, der damit den vierten Sieg im vierten Spiel einfuhr und Spitzenreiter bleibt, empfängt am nächsten Freitag den Halleschen FC. Der SC Verl tritt am Sonntag (13 Uhr) in Oldenburg an.