3. Liga
3. Liga Analyse
19:11 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Fölster
Linksschuss
Havelse

19:13 - 12. Spielminute

Tor 1:1
Putaro
Kopfball
Vorbereitung Rabihic
Verl

19:16 - 15. Spielminute

Tor 2:1
Petkov
Rechtsschuss
Vorbereitung Rabihic
Verl

19:21 - 21. Spielminute

Tor 3:1
Putaro
Linksschuss
Vorbereitung Rabihic
Verl

20:07 - 50. Spielminute

Tor 3:2
Damer
Rechtsschuss
Havelse

20:15 - 59. Spielminute

Tor 4:2
O. Schmitt
Rechtsschuss
Vorbereitung Putaro
Verl

20:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Steinwender
für O. Schmitt
Verl

20:21 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Thiede
Verl

20:21 - 65. Spielminute

Tor 4:3
Fölster
Kopfball
Havelse

20:28 - 71. Spielminute

Tor 5:3
Schwermann
Kopfball
Vorbereitung Rabihic
Verl

20:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Havelse)
Cicek
für Daedlow
Havelse

20:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Mirchev
für Schwermann
Verl

20:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Saglik
für Putaro
Verl

VER

HAV

3. Liga

Havelse bekommt entfesselten Rabihic nicht in den Griff

Verl schlägt den Aufsteiger mit 5:3

Vier Vorlagen! Havelse bekommt entfesselten Rabihic nicht in den Griff

Legte gegen Havelse vier Tore vor: Kasim Rabihic.

Legte gegen Havelse vier Tore vor: Kasim Rabihic. imago images/pmk

Verls Trainer Guerino Capretti veränderte seine Startformation im Vergleich zum 1:2 in Mannheim auf drei Positionen: Für Ochojski, Baack und Steinwender begannen Stellwagen, Schwermann und Schmitt.

Auch TSV-Coach Rüdiger Ziehl rotierte nach der 0:6-Klatsche gegen Kaiserslautern und brachte mit Piwernetz und Damer für Arkenberg und Teichgräber zwei Neue.

12. Spieltag

Spieler des Spiels
SC Verl

Kasim Rabihic Sturm

1
Tore und Karten

0:1 Fölster (10', Linksschuss)

1:1 Putaro (12', Kopfball, Rabihic)

2:1 Petkov (15', Rechtsschuss, Rabihic)

3:1 Putaro (21', Linksschuss, Rabihic)

3:2 Damer (50', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

4:2 O. Schmitt (59', Rechtsschuss, Putaro)

4:3 Fölster (65', Kopfball)

5:3 Schwermann (71', Kopfball, Rabihic)

SC Verl
Verl

Thiede3,5 - Lannert3,5, St. Schäfer4, C. Ezekwem3, Stellwagen3,5 - Corboz3,5, Petkov2,5 , Schwermann3 - O. Schmitt3 , Putaro2 , Rabihic1

TSV Havelse
Havelse

Quindt4,5 - Riedel5, Fölster2,5 , Tasky5, Damer3,5 , Piwernetz4,5 - Daedlow4,5 , Froese3,5, J. Düker3,5 - Jaeschke3,5, Lakenmacher4,5

Schiedsrichter-Team
Mitja Stegemann

Mitja Stegemann Bonn

2
Spielinfo

Stadion

Sportpark am Lotter Kreuz

Zuschauer

576

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und gingen früh in Führung, nachdem eine kurz ausgeführte Ecke über Umwege vor den Füßen von Fölster landete (10.). Die Führung für Havelse hielt jedoch nicht lange, denn für die Hausherren war der Rückstand ein Aufruf für einen Sturmlauf - angeführt von Rabihic. Erst flankte der Stürmer butterweich auf den Kopf von Putaro (12.), dann narrte der 28-Jährige zwei Havelser, um pfannenfertig für Petkov aufzulegen (15.).

Sechs Minuten später lag die Kugel erneut im Kasten der Gäste, diesmal ließ Rabihic Quindt und Tasky aussteigen. Erneut sah der Mann des Abends den besser postierten Putaro, der nur noch zum 3:1 einschieben musste.

Hin und her in Durchgang zwei

Havelse musste sich in der Folge ordentlich schütteln, hätte durch Düker aber dennoch zum Anschluss kommen können (29.). Verl hingegen bestimmte den restlichen ersten Durchgang und hatte durch Rabihic gar die Chance auf das 4:1, doch Quindt parierte im Eins-gegen-eins stark (33.).

Auch im zweiten Durchgang kam der TSV besser aus der Kabine - und schnell zum Anschluss: Damer traf per direktem Freistoß aus 18 Metern, hatte dabei jedoch Glück, dass der Ball abgefälscht wurde (50.). Der Anschlusstreffer gab den Gästen nochmal Auftrieb, Froese ließ den Ausgleich jedoch mit einem zu hoch angesetzten Fallrückzieher liegen (58.). Im direkten Gegenzug setzte sich Schmitt stark gegen Tasky durch und erhöhte auf 4:2 (59.).

Havelse schien geschlagen, doch Thiede ließ eine Flanke vor die Füße von Fölster fallen und der TSV war somit kurzzeitig wieder zurück in der Partie (65.). Da Rabihic jedoch erneut eine Maßflanke in den Strafraum brachte und Schwermann einköpfte, musste sich Havelse am Ende mit 3:5 geschlagen geben.

Auf Verl wartet nach dem spektakulären Heimsieg, dem erst zweiten in dieser Saison, nun am kommenden Samstag (14 Uhr) das Auswärtsspiel in Freiburg. Havelse hat tags darauf (14 Uhr) die Eintracht aus Braunschweig zu Gast.