Bundesliga

Verbleib unklar: Avdijaj muss sich erst beweisen

Schalke: Heidel gibt Graz-Rückkehrer keine Garantie

Verbleib unklar: Avdijaj muss sich erst beweisen

Donis Avdijaj

Zukunft ungewiss: Darf Donis Avdijaj bei Schalke bleiben? picture alliance

2011 wechselte Avdijaj vom VfL Osnabrück in die Knappenschmiede des FC Schalke, 2014 wurde er zum Profi befördert und erhielt einen Vertrag bis 2019 - mit der ungewöhnlich hohen Ausstiegsklausel von 49 Millionen Euro. Von diesem Marktwert ist der 19-Jährige aktuell so weit entfernt wie Schalke vom Gewinn der Champions League - aber das kann ja noch kommen. Um seine Entwicklung zu fördern, hatten die Königsblauen ihr Talent jedenfalls zur Winterpause der Saison 2014/15 an den österreichischen Erstligisten SK Sturm Graz ausgeliehen.

Avdijaj wäre gerne schon im Januar dieses Jahres zu Schalke 04 zurückgekehrt, der damalige Trainer André Breitenreiter war aber nicht überzeugt von diesem Schritt. Er sah zu diesem Zeitpunkt keine Perspektive für den Offensivspieler. Weil das Leihgeschäft mit Sturm Graz nun aber definitiv im Sommer endet, ist Avdijaj wieder offiziell Schalke-Spieler. Doch er muss sich beweisen, darauf hat der neue Sportvorstand Christian Heidel bereits hingewiesen.

Spielersteckbrief Avdijaj
Avdijaj

Avdijaj Donis

"Ich habe Donis Avdijaj schon längere Zeit verfolgt und kenne auch seine Historie bei Schalke 04. Er hat seine Sache in Graz sehr anständig gemacht und sie hätten ihn gerne behalten", sagte Heidel. "Ich habe ein langes Gespräch mit ihm darüber geführt, dass er nun erst einmal zurückkommt, sich dem neuen Trainer präsentiert und wir uns das in aller Ruhe anschauen."

Heidel gab im Wortlaut wieder, welche unmissverständliche Botschaft er gegenüber Avdijaj äußerte: "Wenn es sich abzeichnen sollte, dass du eine Chance hast, auf Schalke zu spielen, sind alle Menschen glücklich. Sollte sich aber abzeichnen, dass du weniger Chancen hast, in die Nähe des Spielkaders zu kommen, dann glaube ich, wäre es für beide Seiten das Beste, wenn du irgendwo hin gehst, wo du weiter Spielpraxis bekommst." Eine abermalige Ausleihe ist demnach nicht ausgeschlossen, denkbar wäre in dem Fall auch ein zeitlich begrenztes Engagement bei einem deutschen Zweitligisten.

Toni Lieto

kicker.tv Hintergrund

Schalke: Mehr Heidel, weniger Tönnies

alle Videos in der Übersicht