20:33 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Ver. Arab. Emirate)
Mabkhout
Ver. Arab. Emirate

21:09 - 53. Spielminute

Tor 0:1
Irvine

Vorbereitung Boyle
Australien

21:11 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Australien)
Hrustic
Australien

21:12 - 57. Spielminute

Tor 1:1
Caio Canedo

Vorbereitung Harib Abdalla Suhail
Ver. Arab. Emirate

21:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Australien)
Maclaren
für Goodwin
Australien

21:30 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Ver. Arab. Emirate)
Ali Saleh
für Mabkhout
Ver. Arab. Emirate

21:30 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Ver. Arab. Emirate)
Nader
für Ramadan
Ver. Arab. Emirate

21:40 - 84. Spielminute

Tor 1:2
Hrustic

Australien

21:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Ver. Arab. Emirate)
Hassan
für Salmeen
Ver. Arab. Emirate

21:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Ver. Arab. Emirate)
Omar Abdulrahman
für
Ver. Arab. Emirate

21:44 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Ver. Arab. Emirate)
Sebastian Tagliabue
für
Ver. Arab. Emirate

21:47 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Australien)
Mabil
für Leckie
Australien

21:47 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Australien)
Degenek
für Hrustic
Australien

VAE

AUS

WM-Qualifikation Asien

2:1 gegen VAE: Australien träumt dank Hrustic von der WM

Deutschland-Legionäre sorgen für den Unterschied

Dank Hrustic und Irvine: Australiens WM-Traum lebt weiter

Ajdin Hrustic (3. v. l.) wird nach seinem Siegtreffer von seinen Mannschaftskollegen beglückwünscht.

Ajdin Hrustic (3. v. l.) wird nach seinem Siegtreffer von seinen Mannschaftskollegen beglückwünscht. Getty Images

Nach dem Abschluss der europäischen WM-Qualifikation geht es in Katar um die letzten Plätze für die Endrunde. Während die Teilnahme an dieser für die Australier schon fast gewöhnlich ist (seit 2006 bei jeder WM vertreten), sollte es für die Vereinigten Arabischen Emirate ein großer Traum bleiben: Nur 1990 buchte das Land bislang das WM-Ticket.

Der Gegensatz spiegelte sich auch von Beginn an im Spiel wider. Die Australier, bei denen der Frankfurter Hrustic und der St. Paulianer Irvine in der Startelf standen, übernahmen sofort die Spielkontrolle - auch, weil die VAE sich tief in die eigene Hälfte zurückzogen.

Da die Socceroos mit den leidenschaftlich auftretenden Emiraten große Probleme hatten, kreierten sie im ersten Durchgang keine einzige Torchance. Anders sah dies auf der Gegenseite aus: Die Vereinigten Arabischen Emirate setzten immer wieder Nadelstiche über Harib Abdalla Suhail - der Linksaußen verpasste bei einem dieser Gegenstöße aber die Führung (36.). Aus diesem Grund ging es torlos in die Kabinen.

Irvine steht nach der Pause im Mittelpunkt

Nach dem Wiederanpfiff änderte sich wenig am Spielgeschehen. Allerdings zeigten sich die Australier effizient und nutzten gleich ihre erste Möglichkeit zur Führung: Irvine schob den Ball aus wenigen Metern ins Netz (53.). Wer jetzt dachte, dass das Spiel nun seinen erwarteten Lauf nehmen würde, sah sich getäuscht. Die VAE schlugen postwendend nach einem Luftloch von Irvine in Person von Caio Canedo zurück (57.).

Der St. Paulianer sollte in den folgenden Minuten nochmal im Mittelpunkt stehen. Nach seiner Hereingabe verzog Goodwin nur knapp (62.). Im Anschluss flachte die Partie wieder ab, bis Joker Mclaren nach feiner Vorarbeit von Hrustic an Khalid Eisa scheiterte (79.).

Hrustic trifft zur Entscheidung

Obwohl die Australier in der Schlussphase kein Risiko mehr eingingen, traf Hrustic noch zur Entscheidung. Nach einem abgewehrten Eckball sorgte der Frankfurter mit einem abgefälschten Volleyschuss für die Entscheidung - 2:1 (84.).

Tore und Karten

0:1 Irvine (53', Boyle)

1:1 Caio Canedo (57', Harib Abdalla Suhail)

1:2 Hrustic (84')

Ver. Arab. Emirate
Ver. Arab. Emirate

Khalid Eisa - Khaled Ebraheim, Khalifa, Al Attas, Walid Abbas - Abdulla Hamad , Salmeen , Caio Canedo , Ramadan , Harib Abdalla Suhail - Mabkhout

Australien
Australien

Ryan - Atkinson, Wright, Rowles, Behich - Mooy, Irvine , Boyle, Hrustic , Goodwin - Leckie

Spielinfo

Stadion

Ahmed bin Ali Stadium

Während der Traum für die Vereinigten Arabischen Emirate von der ersten WM-Teilnahme seit 1990 geplatzt ist, sind die Socceroos nur noch einen Sieg von der WM-Endrunde entfernt: Am 13. Juni spielen sie gegen Peru um das vorletzte Ticket.

Die Wüsten WM - Katar 2022