eFootball

VBL vor Jubiläumssaison - Club Championship-Start am 9. November

Zweitliga-Aufsteiger und -Absteiger tauschen

VBL vor Jubiläumssaison - Club Championship-Start am 9. November

Einzel- sowie Vereinswettbewerb der VBL kehren im November zurück.

Einzel- sowie Vereinswettbewerb der VBL kehren im November zurück. DFL

Gut dreieinhalb Monate ist es her, dass Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin die deutsche Meisterschale in die Höhe stemmen durfte. Der eNationalspieler hatte sich im Grand Final der VBL durchgesetzt und seinen ersten großen nationalen Titel gefeiert. Sein Nachfolger für die Saison 2021/22 wird ab dem 1. November ermittelt, wenn der erste Monat der VBL Open anbricht.

Am Aufbau des Einzelwettbewerbs wird sich in der kommenden Spielzeit nichts ändern: Die VBL Open bieten allen Spielern die Chance, sich in die Playoffs zu spielen - dort wiederum werden die ersten Finalisten ermittelt. Die restlichen Teilnehmer am Grand Final Anfang Juni 2022 stammen aus der Virtual Bundesliga (VBL) Club Championship by bevestor, die weiterhin aus 26 Vereinen bestehen wird.

Rostock und Ingolstadt sind neu

Die Fluktuation im Klubwettbewerb ergibt sich vor der neuen Saison lediglich aus den Auf- und Abstiegen in der 2. Bundesliga. Der FC Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig gehören als Drittligisten nicht mehr der DFL an, der FC Ingolstadt 04 und Hansa Rostock übernehmen als Zweitliga-Aufsteiger deren Plätze in der VBL Club Championship - insbesondere die Oberbayern haben prominent aufgerüstet.

Als Titelverteidiger geht der 1. FC Heidenheim 1848 ins Rennen, der in der kommenden Saison allerdings mit verändertem Personal antreten wird. Aufgeteilt wird das Teilnehmerfeld während der regulären Spielzeit erneut geografisch in die Divisionen Nord-West und Süd-Ost, die ersten Doppelspieltage werden am 9. und 10. November ausgetragen. Die Finalrunde, die auch 2021/22 wieder an Playoffs anknüpfen wird, findet am 26. und 27. März 2022 statt.

FIFA 22 an den Next-Gen-Konsolen

Die vierte Saison der Club Championship geht einher mit der insgesamt zehnten Spielzeit der VBL, 2012 begann die Kooperation zwischen DFL und EA SPORTS. Seither erfreut sich der einzig direkt in die FIFA-Spiele integrierte Wettbewerb einer professionellen Fußballliga eines stetigen Wachstums: 130.000 Teilnehmer zählte er zuletzt. Die kommende Saison wird in FIFA 22 ausgetragen, erstmals treten die Spieler an den Next-Gen-Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X|S an.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg

Ohne Bayern und Dortmund

FIFA 22: Die etwas andere Bundesliga-Top 10

alle Videos in der Übersicht