Virtual Bundesliga

VBL: Verfolger formieren sich hinter Leipzig und Rostock

Liga geht in kurze Winterpause

VBL: Rostock und Leipzig weiter vorn - Verfolger punktgleich dahinter

Topspieler 'Levyfinn' (li.) und sein Team Hansa Rostock mussten zwar Punkte lassen, bleiben aber weiter Spitzenreiter.

Topspieler 'Levyfinn' (li.) und sein Team Hansa Rostock mussten zwar Punkte lassen, bleiben aber weiter Spitzenreiter. picture alliance / BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl

Profit schlagen konnte nur einer aus dem Spitzenduell zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Köln. Am letzten Doppelspieltag des Jahres trafen die beiden Erstplatzierten der Nord-West-Division aufeinander. Für die Tabellen-Verfolger hieß es da Daumen drücken für die Kogge, denn die Mannschaft von der Ostsee ist derzeit unangefochtener Spitzenreiter. Pauli, Schalke, Wolfsburg, HSV und Hannover, alle quasi punktgleich hinter Köln, schielten also auf eine Möglichkeit, die Lücke zu schließen.

Aber der Spitzenreiter patzte im Koop: 1:2 unterlagen 'Henning' und 'Levyfinn' den Geißböcken 'TheStrxngeR' und 'Denis'. In den Einzelduellen bleib es hingegen bei zwei Unentschieden, entsprechend sackte Köln die drei Punkte ein. Schade für die Verfolger, denn die blieben in ihren Spielen ebenfalls siegreich und und zumindest dran an den direkten Qualifikationsplätzen für das Finale.

Punktgleiche Verfolgergruppe kämpft um Playoff-Plätze

Schauen wir auf die Gesamtsituation, schickt sich die Fünfer-Verfolgergruppe an, sich abzusetzen. Mit den gewonnenen Spielen ist die Tabellensituation nun eng: Punktgleich sind Schalke, Hamburg, Wolfsburg und Hannover, knapp hinter St. Pauli. Der HSV setzt allerdings an diesem Spieltag krankheitsbedingt aus, hat also noch zwei Spiele in der Hinterhand, um Punkte zu machen. Hannover verlor seinerseits gegen Hansa und steht nur noch auf Rang 7, wegen des schlechten Torverhältnisses von -3.

Einen kleinen Lichtblick gab es aber für die Verfolgergruppe: Gegen Paderborn verlor das zweitplatzierte Köln und ist damit nur noch fünf Punkte vor den Kiezkickern. Sieben sind es zur Gruppe dahinter.

In der unteren Tabellenhälfte muss Braunschweig eine Negativserie hinnehmen. Nach dem Unentschieden gegen Schalke am 12. Spieltag hagelte es nur noch Niederlagen. Gegen Hannover und Bochum zog das Team den Kürzeren und wird in der Tabelle durchgereicht. Schlusslicht der Nord-West-Division bleibt Holstein Kiel mit gerade mal acht Zählern. Die Störche hatten im direkten Duell mit dem bis dahin punktgleichen Vorletzten, Werder Bremen, eine empfindliche Niederlage einstecken müssen.

In Süd-Ost läuft die Leipziger Maschine warm

Die Süd-Ost-Division gibt ein ähnliches Bild ab: Oben thront Spitzenreiter Leipzig und dahinter formiert sich eine Verfolgergruppe, die Punkte gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte holt.

Sowohl gegen Heidenheim als auch gegen Nürnberg brauchte das Team um Weltmeister 'Umut' und "Wunderkind" 'Anders' nur zwei Spiele: 5:1, 5:1 und 4:1 und 3:0 zementierten die Leipziger weiterhin ihre Dominanz. Acht Punkte sind sie nun schon vor der Verfolgergruppe, die derzeit Frankfurt dank des besten Torverhältnisses auf dem zweiten Rang anführt.

Anders ?RBLZ_Vejrgang? Vejrgang (RB Leipzig), Umut ?RBLZ_Umut? Gueltekin (RB Leipzig)

bevestor Virtual Bundesliga Club Championship Finals Tag 1; Strassenkickerbase, Koeln

DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO.

Leipziger Duo triumphiert weiter. picture alliance / BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl

Punktgleich mit 25 Zählern steht Sandhausen, die von der Spitze auf den dritten Rang abrutschen. Zwei Unentschieden gegen Stuttgart und Mainz waren zu wenig, um Rang 2 zu behaupten. Dafür bleiben der KSC und eben jene Mainzer in Schlagdistanz. Beide holten immerhin einen Sieg aus ihren Spielen und stehen mit 24 und 23 Punkten auf den Rängen 4 und 5.

Kurze Winterpause für die VBL

Entschieden ist in beiden Divisionen, die jetzt in eine kurze Winterpause bis zum 10. Januar gehen, allerdings noch nichts. Sandhausen hat gezeigt, wie schnell die Titelträume ausgeträumt sein können und zumindest um die Plätze 3-6 ist das Rennen für einen Großteil der Klubs noch heiß. Einzig die jeweiligen Schlusslichter Kiel und Nürnberg dürften sich kaum noch Hoffnungen auf eine Qualifikation für die Play-offs machen. Die Leipziger Maschine läuft sich indes warm. Weltmeister und Wunderkind könnten zu einer Machtdemonstration ansetzen.

Alle Ergebnisse findet ihr natürlich auf unseren Unterseiten, den Stand der Tabelle gib es hier im Überblick.

hkr

FIFA 23: Die 15 besten Kopfballungeheuer für den Karrieremodus