FIFA

VBL: RB Leipzig stößt Überraschungsteam vom Thron

Erster Rückschlag für SVS

VBL: RB Leipzig stößt Überraschungsteam vom Thron

Wieder an der Spitze der Süd-Ost-Division: RB Leipzig.

Wieder an der Spitze der Süd-Ost-Division: RB Leipzig. IMAGO/Beautiful Sports

RB Leipzig gegen den SV Sandhausen - in der Virtual Bundesliga (VBL) war das lange Zeit ein Duell zwischen Oben und Unten. Anders in dieser Spielzeit: Der SVS überrascht, niemand dürfte die Kurpfälzer an der Spitze der Süd-Ost-Division erwartet haben. Dort etablierten sie sich zum ersten Mal am vierten Spieltag.

Sieben Runden später stand nun das Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger RB Leipzig an, der wieder mit dem Duo Anders Vejrgang und Weltmeister Umut Gültekin am Doppelspieltag antrat. Die Sachsen lagen einen Punkt hinter dem SVS - dass die beiden als Herausforderer ins Aufeinandertreffen mit Sandhausen gehen, hätte sich vor diesem jedoch ändern können.

Denn Sandhausen musste ein bis dato seltenes Erlebnis teilen: eine Niederlage. Passiert war diese gegen Eintracht Frankfurt. Eine Chance, die Leipzig nicht zu nutzen wusste, denn gegen den FC Augsburg kamen die Roten Bullen nicht über eine Punkteteilung hinaus.

Frühe Treffer - viel Mühe für Leipzig

Dementsprechend ging die Sandhäuser Auswahl nach wie vor als Tabellenführer in diese Partie. Von ihrer Niederlage erholt, peilte der SVS den ersten VBL-Sieg über Leipzig an. Im Doppel früh in Führung gegangen, drehten Gültekin und Vejrgang die Partie.

Halten sollte ihr Vorsprung allerdings auch nicht. Kurz vor Schluss glichen 'Mmayo' und 'Dave' aus. Letzter musste schließlich ins Duell gegen "Wunderkind Anders". Queck versuchte dagegen zu halten, konnte den von Vejrgang früh erzielten Treffer aber nicht mehr egalisieren.

Für die Sachsen ein wichtiger Erfolg, war damit eine Niederlage nicht mehr möglich. Doch für die Rückeroberung der Tabellenspitze war ein weiterer Erfolg nötig - das wollte 'Mmayo' für den SVS verhindern. Sein Vorhaben sah lange Zeit gut aus, brachte er Gültekin nach mehr als einer Stunde Ingame an den Rand einer Niederlage: 3:1.

Doch der Weltmeister berappelte sich, verkürzte erst und glich noch aus. Das Remis in dieser Einzelpartie hielt er und damit auch den Gesamtsieg. Für die Sandhäuser ist es der erste Rückschlag, sie fallen auf den zweiten Rang zurück. Trotzdem ein Tabellenbild, mit dem am Hardtwald niemand unzufrieden sein dürfte.

Rheinland-Pfalz-Derby geht nach Mainz

Direkt hinter dem SVS positioniert sich der 1. FSV Mainz 05. Die Rheinhessen konnten äußert knapp das Rheinland-Pfalz-Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern für sich entscheiden. Dass sie auch noch auf Rang zwei steigen, verhinderte indes der Karlsruher SC. 

Erst ein Sieg gegen Jahn Regensburg, dann der Triumph über Mainz 05: Die Badener springen auf Rang vier, einen Punkt hinter den Mainzern.

St. Pauli im freien Fall - Rostock weiterhin souverän

In der Nord-West-Division ist das Bild an der Tabellenspitze dagegen weiterhin gleich. Auch an Spieltag zehn und elf setzte sich die "Kogge" souverän durch. Gegen den FC Schalke 04 genügten zwei Partien zur Entscheidung, gegen St. Pauli musste ein drittes Spiel her. Das wurde besonders spektakulär.

Insgesamt acht Tore fielen - sechs davon erzielte Rostocks Levy Finn 'levyfinn' Rieck, zwei sein Kontrahent aus Hamburg, Kamal Kamboj. Damit sind die "Kiezkicker" weiterhin im freien Fall. Seit dem neunten Spieltag ging es von Rang vier auf neun runter. Ernüchterung, ist der große Wunsch doch, die Schale in die Hansestadt zu holen.

svg

Vbl Top 5 Woche 3

Ecke à la Basler & Seitfallzieher - Die Top-5-Tore der VBL

alle Videos in der Übersicht