eFootball

VBL: Köln fordert Tabellenführer Bochum heraus

Vorschau auf den elften Doppelspieltag

VBL: Köln fordert Tabellenführer Bochum heraus

Michael 'Phenomeno' Gherman und der 1. FC Köln belegen derzeit den dritten Rang in der Division Nord-West.

Michael 'Phenomeno' Gherman und der 1. FC Köln belegen derzeit den dritten Rang in der Division Nord-West. 1. FC Köln

Sogar der Sprung auf Platz eins ist theoretisch möglich für den 1. FC Köln am elften Doppelspieltag der Virtual Bundesliga Club Championship: Am Dienstabend fordert das Team um Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos in der Nord-West-Division den Tabellenführer VfL Bochum heraus und möchte möglichst viel Boden gutmachen. Aktuell liegen die "Geißböcke" zwölf Punkte hinter der Spitze. Wenn es für die Kölner mit Platz eins klappen soll, muss daher anschließend auch die Konkurrenz mitspielen. Am 22. Spieltag trifft Köln auf Bayer 04 Leverkusen, während Bochum zeitgleich gegen Hannover 96 antritt. Bereits nach dem vierten Spieltag hatte Köln kurzzeitig ganz oben gestanden, Bochum hat die Spitze seit dem 18. Spieltag inne. Zwischen diesen beiden Teams steht aktuell noch Borussia Mönchengladbach: Nach nur 21 von möglichen 54 Punkten aus den jüngsten sechs Spieltagen will der Tabellenzweite gegen Holstein Kiel und den FC St. Pauli zurück in die Erfolgsspur.

In verbesserter Verfassung präsentierte sich zuletzt dagegen der Hamburger SV, der den Keller dank 17 Zählern aus den jüngsten drei Begegnungen verlassen hat. Sogar die Playoff-Ränge sind angesichts von acht Punkten Rückstand wieder in Reichweite. Im Stadtderby gegen St. Pauli sowie im Anschluss gegen den FC Schalke 04 will der HSV noch etwas weiter in der Tabelle klettern. Ebenfalls gegen die "Knappen" geht es für den SV Werder Bremen, der angesichts von zehn Punkten Rückstand auf Platz sechs mächtig unter Druck steht und anschließend am 22. Spieltag spielfrei hat. In den Playoff-Rängen festgesetzt hat sich dagegen der VfL Wolfsburg, der sich als Tabellenvierter eine gute Position erarbeitet hat. Am Dienstag treten die Niedersachsen gegen den SC Paderborn und Holstein Kiel an. Schlusslicht Eintracht Braunschweig trifft unterdessen auf Bayer 04 Leverkusen und ebenfalls auf Paderborn.

RB Leipzig hat am Mittwoch frei

In der Süd-Ost-Staffel steht derweil das Verfolgerduell im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Am Mittwoch fordert der FC Augsburg den 1. FC Heidenheim heraus, auf den die drittplatzierten Fuggerstädter derzeit 13 Punkte Rückstand haben. Will sich der FCA noch mal in der Tabelle verbessern, muss er es besser machen als bei der 3:6-Niederlage im Hinspiel. Zuvor bekommen es die Augsburger am 21. Spieltag mit dem 1. FC Nürnberg zu tun und können bereits Boden auf Heidenheim gutmachen. Das Team von der Brenz nämlich war bereits in der vergangenen Woche im Top-Spiel gegen RB Leipzig angetreten, das mit 7:1 an den Tabellenführer gegangen war. Am 22. Spieltag haben die Sachsen spielfrei, demnach greifen sie am Mittwoch im Rahmen der VBL überhaupt nicht zum Controller. Vom Verfolgerduell profitieren will Hertha BSC, das derzeit auf Rang vier und 17 Punkte hinter Augsburg steht. Am Mittwoch treffen die Berliner auf Eintracht Frankfurt und die SpVgg Greuther Fürth. Die Fürther bekommen es zudem mit dem 1. FSV Mainz 05 zu tun.

Für Eintracht Frankfurt ist eine Niederlage im Duell mit dem Tabellenvierten dabei eigentlich verboten. Die Hessen nämlich mischen zwar noch mit im Play-off-Rennen, haben als Neunter aktuell aber sieben Zähler Rückstand. Zudem treffen Andreas 'ANDY' Gube & Co. am Mittwoch im Rhein-Main-Derby auf Mainz. Auf dem begehrten sechsten Rang steht aktuell die TSG Hoffenheim, die es mit dem SV Darmstadt 98 und dem FC Würzburger Kickers zu tun bekommt. Darmstadt trifft zudem auf den SSV Jahn Regensburg. Die Oberpfälzer stehen unterdessen nur noch einen Punkt vor dem letzten Platz und brauchen daher Zählbares. In der zweiten Partie des Tages bekommt es Regensburg mit Würzburg zu tun. Schlusslicht SV Sandhausen tritt am Mittwoch nur einmal an und hofft, den Schwung nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche beim 6:3 gegen Würzburg mit in die Partie gegen den 1. FC Nürnberg zu nehmen.

Die meisten Begegnungen des 21. Spieltags starten am Dienstag und Mittwoch jeweils um 18 Uhr, je eine Partie wird bereits um 16.30 Uhr angepfiffen. Der Großteil der Matches des 22. Spieltags startet an beiden Tagen um 20 Uhr, jeweils eine Partie beginnt um 21.30 Uhr.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Patrick Wichmann