eFootball

VBL-Halbfinals stehen: Bochum raus - Heidenheim übertrifft Erwartungen

Erster Tag des Club Championship Finales

VBL-Halbfinals stehen: Bochum raus - Heidenheim übertrifft Erwartungen

Heidenheims FIFA-Mannschaft hat die eigene Gruppe beim Finalturnier der VBL Club Championship gewonnen.

Heidenheims FIFA-Mannschaft hat die eigene Gruppe beim Finalturnier der VBL Club Championship gewonnen. 1. FC Heidenheim

Der VfL Bochum hat die Gruppenphase des VBL Club Championship Finalturniers nicht überstanden. In einem knappen Dreier-Rennen landete der Titelaspirant und Nord-West-Meister hinter dem 1. FC Heidenheim sowie FC St. Pauli und somit nur auf Platz drei. Die Vereine hatten bis zum letzten Doppel zittern müssen.

Mit einem 3:1 im direkten Duell kickte der 1. FC Heidenheim jedoch den VfL Bochum raus. Damit sicherte sich der Klub, der sich gerne als Außenseiter präsentiert, den ersten Platz in Gruppe A und verhalf gleichzeitig den Kiezkickern in die nächste Runde: In der Abschlusstabelle hatte der FC St. Pauli mit 13 Punkten nur einen mehr als der VfL Bochum.

5:2 gegen Wolfsburg, 4:4 gegen Pauli und 3:6 gegen Heidenheim gingen die Begegnungen der Blau-Weißen am ersten Finaltag aus. Sowohl auf der Xbox als auch im Doppel hatten die Bochumer Probleme. Dort holte der Verein nur drei Zähler, während Cihan 'Cihan' Yasarlar alle seine drei Einzel gewann und dementsprechend neun Punkte beisteuerte.

Ebenfalls raus in Gruppe A ist der VfL Wolfsburg. Die Wölfe hatten bereits vor der ersten Partie einen Tiefschlag zu verkraften: Spieler Timo 'TimoX' Siep fiel für das Doppel aus, weil er aufgrund eines positiven Corona-Tests nicht ins Stadion reisen konnte. Ohne die eingespielte Saltzer-Siep-Kombination fehlte dem VfL ihre vermeintlich größte Stärke.

RB Leipzig souverän

In Gruppe B schnappte sich RB Leipzig den ersten Platz. Der Süd-Ost-Meister besiegte die TSG Hoffenheim sowie Borussia Mönchengladbach jeweils mit 7:1 und unterlag dem 1. FC Köln 2:5. Gegen die Kölner gab man das Doppel ab, obwohl Umut 'Umut' Gültekin und Richard 'Gaucho' Hormes in den letzten Spielminuten mehrfach die Chance auf den 2:2-Ausgleich hatten.

Den Leipzigern konnte das zwar egal sein, nicht jedoch der TSG Hoffenheim, die bei einem Sieg von RB weitergekommen wäre. Stattdessen belegte der FC den zweiten Platz in Gruppe B und zog ins Halbfinale ein. Hoffenheim landete auf dem dritten Rang und Borussia Mönchengladbach auf dem vierten.

Am Sonntag, dem 28. März, geht das Finalturnier der VBL Club Championship um 11:45 Uhr weiter. Die beiden Halbfinals - 1. FC Heidenheim gegen 1. FC Köln und FC St. Pauli gegen RB Leipzig - werden zeitgleich ausgetragen. Das Finale ist für 13:15 Uhr angesetzt.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg

Mit dem Fake Move zum Erfolg

FIFA 21: Der Rabona Fake

alle Videos in der Übersicht