Rad

Van Aert triumphiert - Buchmann beweist Tour-Form

Dauphine-Rundfahrt: Froome erneut abgeschlagen

Van Aert triumphiert - Buchmann beweist Tour-Form

Der Belgier Wout Van Aert entschied auch die 1. Etappe der diesjährigen Dauphiné-Rundfahrt für sich

Der Belgier Wout Van Aert entschied auch die 1. Etappe der diesjährigen Dauphiné-Rundfahrt für sich. Getty Images

Wout Van Aert ist derzeit einfach nicht zu schlagen. Der Belgier, der seit dem Re-Start bereits bei der Strade Bianchi und beim Klassiker Mailand - Sanremo triumphiert hatte, war auch auf der 1. Etappe der diesjährigen Dauphiné-Rundfahrt nicht zu schlagen. Nach 5:27,42 Stunden siegte der Jumob-Visma-Profi vor den zeitgleichen van Impey (Mitchelton-Scott) und dem letztjährigen Tour-Sieger Egan Bernal (Ineos) aus Kolumbien.

Auch Buchmann (Bora-hansgrohe) konnte locker mit den Topfahrern mithalten und kam zeitgleich als 16. ins Ziel auf 752 Metern Höhe. Auf den 218 Kilometern mussten die Fahrer nicht weniger als sieben Bergwertungen erklimmen. "Die Jungs haben den ganzen Tag sehr hart gearbeitet und mich auf den letzten Kilometern in einer hervorragenden Position gehalten", sagte Buchmann. "Es war ein kniffliges Ziel, aber ich war in der Spitzengruppe und bin deshalb mit dem Start des Rennens zufrieden", führte der letztjährige Tour-Vierte weiter aus.

Bei der letzten Bergwertung verlor dagegen der viermalige Tourgewinner Froome (Ineos)gut drei Kilometer vor dem Ziel den Kontakt zur Spitzengruppe. Am Ende betrug sein Rückstand auf die Spitzengruppe 5:23 Minuten. Bereits am Wochenende war der Brite bei der Tour de l'Ain auf den Bergetappen mit großem Rückstand ins Ziel gekommen.

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass Froome womöglich gar nicht vom Ineos-Rennstall für die Frankreich-Rundfahrt nominiert wird. Der 35-Jährige, der seit seinem schweren Sturz beim Criterium du Dauphiné nicht mehr so recht in Form kommt, verlässt das Team ohnehin zum Saisonende.

Als Kapitän bei Ineos schält sich so mehr und mehr Titelverteidiger Bernal heraus. Doch auch der Tour-Sieger von 2018, Geraint Thomas machte zuletzt wieder Führungsansprüche geltend.

1. Etappe Clermont-Ferrand - Saint-Christo-en-Jarez (218 km):

1. Wout van Aert (Belgien) - Team Jumbo 5:27:42 Std.; 2. Daryl Impey (Südafrika) - Mitchelton-Scott + 0 Sek.; 3. Egan Arley Bernal Gomez (Kolumbien) - Team Ineos; 4. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team; 5. Tadej Pogacar (Slowenien) - UAE Team Emirates; 6. Alexei Luzenko (Kasachstan) - Astana; 7. Sergio Andres Higuita Garcia (Kolumbien) - EF Pro Cycling; 8. Benoit Cosnefroy (Frankreich) - AG2R La Mondiale; 9. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo; 10. Guillaume Martin (Frankreich) - Solutions Credits; ... 16. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe; 78. Lennard Kämna (Fischerhude) - Bora-hansgrohe + 2:47 Min.; 99. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb + 9:08; 139. Nils Politt (Hürth) - Israel Start-Up Nation + 17:22; 140. André Greipel (Hürth) - Israel Start-Up Nation; 149. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Team Jumbo + 17:31; 153. Jasha Sütterlin (Freiburg im Breisgau) - Team Sunweb + 18:05; 155. Andreas Schillinger (Amberg) - Bora-hansgrohe

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 1. Etappe:

1. Wout van Aert (Belgien) - Team Jumbo 5:27:32 Std.; 2. Daryl Impey (Südafrika) - Mitchelton-Scott + 4 Sek.; 3. Egan Arley Bernal Gomez (Kolumbien) - Team Ineos + 6; 4. Alejandro Valverde Belmonte (Spanien) - Movistar Team + 10; 5. Tadej Pogacar (Slowenien) - UAE Team Emirates; 6. Alexei Luzenko (Kasachstan) - Astana; 7. Sergio Andres Higuita Garcia (Kolumbien) - EF Pro Cycling; 8. Benoit Cosnefroy (Frankreich) - AG2R La Mondiale; 9. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo; 10. Guillaume Martin (Frankreich) - Solutions Credits; ... 16. Emanuel Buchmann (Ravensburg) - Bora-hansgrohe; 78. Lennard Kämna (Fischerhude) - Bora-hansgrohe + 2:57 Min.; 99. Nikias Arndt (Köln) - Team Sunweb + 9:18; 139. Nils Politt (Hürth) - Israel Start-Up Nation + 17:32; 140. André Greipel (Hürth) - Israel Start-Up Nation; 149. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) - Team Jumbo + 17:41; 153. Jasha Sütterlin (Freiburg im Breisgau) - Team Sunweb + 18:15; 155. Andreas Schillinger (Amberg) - Bora-hansgrohe

dpa/jer