3. Liga

Wirbel um den Fanbrief - Unterhaching vor "S-Bahn-Derby" gegen 1860

Unterhaching vor "S-Bahn-Derby" gegen 1860 München

Van Lent: "Mir ist es lieber, ich kriege das ab als meine Mannschaft"

Unterhaching-Trainer Arie van Lent ist vor dem Duell gegen die Sechziger gefordert.

Unterhaching-Trainer Arie van Lent ist vor dem Duell gegen die Sechziger gefordert. imago images

Die SpVgg Unterhaching steckt als Tabellen-18. tief im Abstiegskampf. Die Bilanz liest sich erschreckend: Elf Spiele sind die Hachinger ohne Sieg (0/2/9). Zuletzt sorgte ein offener Brief, indem die Fans die Entlassung von Trainer Arie van Lent forderten, für Unruhe. Das Präsidium stellte sich jedoch hinter van Lent. Der 50-Jährige hat zudem Verständnis für die Anhänger: "In diesen Coronazeiten siehst du als Fans nur die Ergebnisse, kannst nicht mit dem Verein sprechen und den Trainer vielleicht nicht hören. Dann wird man vielleicht unzufrieden."

Damit kann van Lent auch umgehen: "Ich wusste von Anfang an, dass es Schwierigkeiten geben könnte und ich trage gerne die Verantwortung und der Verein merkt das auch. Wir geben uns richtig Mühe. Ich denke, dass ist für die Fans auch positiv zu wissen: Es gibt ein Trainerteam, das gemeinsam mit dem Verein Vollgas gibt", so der Coach auf der Pressekonferenz und fügte hinzu: "Klar, wenn man das über die Woche mitkriegt, ist das für mich nicht optimal. Aber mir ist es lieber, dass ich das abkriege als meine Mannschaft."

Trainersteckbrief van Lent
van Lent

van Lent Arie

SpVgg Unterhaching - Vereinsdaten
SpVgg Unterhaching

Gründungsdatum

01.01.1925

Vereinsfarben

Rot-Blau

Die brennen darauf, das Ding morgen zu biegen und wollen auch, dass wir alles rausholen, dass es wieder einen positiven Trend gibt, was Ergebnisse betrifft.

Arie van Lent über seine Spieler

Am Freitag (19 Uhr, LIVE! bei kicker) wäre die perfekte Möglichkeit, um die Trendwende einzuleiten: Die Hachinger sind bei 1860 München zum "S-Bahn-Derby" zu Gast. Die Löwen gehen als Favorit ins Rennen - nicht nur aufgrund der besseren Bilanz: In der 3. Liga hat die Spielvereinigung noch kein Derby gewonnen (0/1/4). Zudem schielen die Sechziger statt nach unten nach oben. Die Aufstiegsplätze sind trotz drei sieglosen Spielen in Folge (0/1/2) in Reichweite (vier Punkte Rückstand auf Hansa Rostock auf dem Relegationsplatz, eine Partie mehr). Das sieht van Lent jedoch auch als Chance: "Jedes Spiel fängt, soweit ich weiß, immer mit 0:0 an. Was die Tabelle angeht: Da spricht alles gegen uns. Aber es sind genug bei uns, die Sechzig-Erfahrung haben und dieses Derby öfter gespielt haben als ich, und leider auch oft verloren haben. Die brennen darauf, das Ding morgen zu biegen und wollen auch, dass wir alles rausholen, dass es wieder einen positiven Trend gibt, was Ergebnisse betrifft."

Ob die Hachinger möglicherweise auch mit einem Punkt zufrieden wären? Diese Frage lässt der Trainer offen - auch, wenn es um eine "Aufstiegsmannschaft" geht. "Man will aber auch gewinnen", sagte van Lent. "Wir gehen mit der Voraussetzung in jedes Spiel, es gewinnen zu wollen - auch, wenn es irgendwann mal unglaubwürdig klingt, wenn man unten drinsteht."

kon

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Stoppelkamps Zauberfuß, Krempickis Jokertor: Unterhaching hadert, Duisburg jubelt

alle Videos in der Übersicht