EM

Van der Vaart kritisiert "fürchterliche" Spanier - Koke kontert

Verbaler Schlagabtausch vor Finale in Gruppe E

Van der Vaart kritisiert "fürchterliche" Spanier - Koke kontert geschickt

Gegenpositionen: Koke (li.) konterte die Spanien-Kritik von Rafael van der Vaart.

Gegenpositionen: Koke (li.) konterte die Spanien-Kritik von Rafael van der Vaart. imago images (2)

Van der Vaart kann mit den bisherigen EM-Auftritten Spaniens wenig anfangen. Das machte der ehemalige HSV-Profi beim niederländischen TV-Sender "NOS" deutlich: "Spanien ist fürchterlich, fürchterlich. Ich hoffe, dass wir gegen sie spielen. Sie haben nichts in der Mannschaft."

Die Furia Roja, die in der Gruppenphase bislang nicht über zwei Remis gegen Schweden (0:0) und Polen (1:1) hinausgekommen war, würde viel zu wenig Torgefahr entwickeln. "Das Einzige, was sie machen, ist den Ball von der einen zur anderen Seite zu schieben. Sie haben keinen Spieler, der den finalen Pass spielen kann", mäkelte van der Vaart.

Llorente: "Da fehlt der Respekt"

Der durchaus schlagkräftige Konter von der iberischen Halbinsel ließ nicht lange auf sich warten. "Van der Vaart will seinen Moment des Ruhms haben und den hat er bekommen", erklärte Mittelfeld-Antreiber Koke dem Radiosender "Cadena Cope": "Ich habe ihn viel spielen sehen. In unserem Teamquartier hängt ein Foto von Iniestas entscheidendem Tor im WM-Finale 2010, auf dem er nur danebensteht."

Rafael van der Vaart, Andres Iniesta

Den einen Schritt zu spät: Rafael van der Vaart (#23) gegen Andres Iniesta im WM-Finale 2010. imago images

In die gleiche Kerbe schlug Marcos Llorente in einem Interview mit der "Marca": "Es hat mich gewundert, dass ein Mensch, der Fußball gelebt hat, so über eine Auswahl spricht. Da fehlt der Respekt."

Der dreimalige Europameister Spanien braucht im Gruppenfinale am Mittwoch (18 Uhr, LIVE! bei kicker) gegen die Slowakei in Sevilla einen Sieg, um sicher das Achtelfinale zu erreichen.

msc