Tennis

US-Open-Siegerin Osaka sagt French Open ab

"Turniere zu dicht beieinander"

US-Open-Siegerin Osaka sagt French Open ab

Naomi Osaka

Muss pausieren: US-Open-Siegerin Naomi Osaka. Getty Images

Eineinhalb Wochen vor Turnierbeginn in Paris teilte die Japanerin in der Nacht auf Freitag via Twitter mit, dass ihre Kniesehne noch gereizt sei und sie nicht genug Zeit habe, um sich auf das Sandplatz-Turnier vorzubereiten.

"Die beiden Turniere kamen für mich diesmal zu dicht beieinander", schrieb die 23-Jährige. Osaka hatte auf dem Weg zu ihrem zweiten Sieg bei den US Open - ihrem dritten Grand Slam insgesamt - mit einer Bandage um den linken Oberschenkel gespielt.

Das ursprünglich im Mai und Juni angesetzte Turnier wurde wegen der Corona-Pandemie auf den 27. September bis 11. Oktober gelegt. Wegen der knappen Zeit zwischen US Open und French Open hatte dies für Kritik gesorgt. Auch die Weltranglistenerste und Titelverteidigerin Ashleigh Barty hat ihre Teilnahme bereits abgesagt.

nba/dpa