20:07 - 7. Spielminute

Tor 1:0
Cavani
Kopfball
Vorbereitung Suarez
Uruguay

21:13 - 55. Spielminute

Tor 1:1
Pepe
Kopfball
Vorbereitung Guerreiro
Portugal

21:20 - 62. Spielminute

Tor 2:1
Cavani
Rechtsschuss
Vorbereitung Bentancur
Uruguay

21:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
C. Rodriguez
für Bentancur
Uruguay

21:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Ricardo Quaresma
für Adrien Silva
Portugal

21:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Silva
für Goncalo Guedes
Portugal

21:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Stuani
für Cavani
Uruguay

21:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Sanchez
für Nandez
Uruguay

21:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Manuel Fernandes
für Joao Mario
Portugal

21:52 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Portugal)
Cristiano Ronaldo
Portugal

URU

POR

Weltmeisterschaft

Matador Cavani führt Uruguay ins Viertelfinale

Europameister Portugal im Achtelfinale raus

Matador Cavani führt Uruguay ins Viertelfinale

Zum Jubeln abgedreht: Edinson Cavani traf früh zum 1:0 für Uruguay.

Zum Jubeln abgedreht: Edinson Cavani traf früh zum 1:0 für Uruguay. Getty Images

Uruguays Coach Oscar Tabarez vollzog nach dem 3:0-Sieg über Gastgeber Russland nur einen Wechsel: Gimenez konnte nach seiner Oberschenkelverletzung wieder spielen, er verdrängte Coates auf die Bank.

Portugals Trainer Fernando Santos tauschte im Vergleich zum 1:1 gegen den Iran dreimal: Ricardo Pereira, Bernardo Silva und Guedes liefen für Cedric, Quaresma und André Silva (alle drei Bank) auf.

Perfekte Flanke von Suarez auf Cavani

Die Portugiesen begannen die Partie mutig und spielten gleich nach vorne. Bernardo Silvas Kopfball (2.) und Cristiano Ronaldos zentraler Abschluss (6.) brachten allerdings keine wirkliche Torgefahr. Auf der Gegenseite machte es Uruguay besser: Suarez brachte eine perfekte Flanke auf den zweiten Pfosten und fand Cavani, der sehenswert einköpfte (7.). Das war natürlich der perfekte Start für die Celeste, die für ihre gute Defensivarbeit bekannt ist und in sechs Länderspielen in diesem Jahr noch kein Gegentor kassiert hatte.

Uruguay verteidigt gut, Portugal ohne Idee

Achtelfinale

Spieler des Spiels
Uruguay

Edinson Cavani Sturm

1
Spielnote

Eine spannende und bis zum Schluss umkämpfte Partie mit sehenswerten Treffern, allerdings mit wenigen Torchancen.

2,5
Tore und Karten

1:0 Cavani (7', Kopfball, Suarez)

1:1 Pepe (55', Kopfball, Guerreiro)

2:1 Cavani (62', Rechtsschuss, Bentancur)

Uruguay
Uruguay

Muslera 3,5 - Caceres 3, Gimenez 2,5, Godin 4, Laxalt 2,5 - Torreira 2,5, Vecino 3,5, Nandez 3,5 , Bentancur 3 - Suarez 3, Cavani 1

Portugal
Portugal

Rui Patricio 3 - Ricardo Pereira 4,5, Pepe 3 , José Fonte 4, Guerreiro 4 - William Carvalho 3,5, Adrien Silva 4,5 , Bernardo Silva 4, Joao Mario 3,5 - Goncalo Guedes 5 , Cristiano Ronaldo 4,5

Schiedsrichter-Team

Cesar Arturo Ramos Palazuelos Mexiko

2,5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

44.287

Portugal war um eine sofortige Antwort bemüht, tat sich allerdings gegen sehr tiefstehende Uruguayer schwer. Mit der Führung im Rücken taten die Tabarez-Schützlinge nicht mehr als nötig. Suarez' Freistoß holte Rui Patricio aus dem rechten Eck (22.). Der Europameister hatte im ersten Durchgang insgesamt 64 Prozent Ballbesitz, wusste damit jedoch nichts anzufangen. Mehr als ein harmloser Kopfball von Coates kam offensiv nicht heraus (38.). Cavani bot sich kurz vor dem Seitenwechsel gar die Chance zum 2:0, er verzog aus spitzem Winkel (45.+2) - somit blieb es bei der knappen Führung.

Pepe nickt ein - Cavani antwortet

Auch nach dem Wechsel war Portugal aktiver, Guerreiro (52.) und Adrien Silva (54.) setzten erste Warnschüsse. In der 55. Minute war es dann soweit und Uruguay musste das erste Gegentor des Jahres hinnehmen: Nach einer Guerreiro-Flanke konzentrierten sich Gimenez und Godin nur auf Ronaldo, deswegen konnte Pepe ungehindert einköpfen (55.). Gerade als man das Gefühl hatte, die Seleçao würde die Begegnung komplett drehen, schlug Uruguay ein zweites Mal eiskalt zu: Bentancur fand auf der linken Seite Cavani, der das Leder überlegt ins rechte Eck schlenzte (62.).

Bernardo Silva verzieht aufs leere Tor

Die Begegnung war nun besser und offener als in Durchgang eins, Bernardo Silva verpasste nach einer Unsicherheit von Muslera mit seinem Abschluss aufs leere Tor den erneuten Ausgleich (70.). Dem Europameister lief allerdings so langsam die Zeit davon, Guerreiros Distanzschuss geriet zu hoch (77.). Uruguay lieferte eine Abwehrschlacht, Portugal musste alles riskieren. Wirklich viel sprang für Ronaldo & Co. allerdings nicht mehr raus, Fernandes' Distanzschüsse blieben harmlos (85., 87.). Kurz vor dem Ende hatte der eingewechselte Quaresma dann doch noch die Chance zum Ausgleich, Muslera war auf dem Posten (90.+5).

Damit blieb es beim 2:1 für Uruguay, das es in der Runde der letzten Acht am Freitag (16 Uhr) in Nischni Nowgorod mit Frankreich zu tun bekommt.

Bilder zur Partie Uruguay - Portugal