Int. Fußball

United statt City: Cristiano Ronaldo kehrt nach Manchester zurück

Kurzfristige Planänderung im CR7-Lager

United statt City: Cristiano Ronaldo kehrt nach Manchester zurück

Kann das Trikot der Red Devils wieder aus dem Schrank holen: Cristiano Ronaldo.

Kann das Trikot der Red Devils wieder aus dem Schrank holen: Cristiano Ronaldo. imago sportfotodienst

Spekulationen um einen Vereinswechsel hatte CR7 zuletzt noch deutlich verurteilt - jetzt ist der Sommer 2021 um einen spektakulären Transfer reicher: Der 36-jährige Portugiese, der zunächst intensiver mit Stadtrivale City in Verbindung gebracht worden war, kehrt nach zwölf Jahren zu Manchester United zurück, wo er bereits zwischen 2003 und 2009 ziemlich erfolgreich gewirkt hatte. In dieser Zeit absolvierte er 292 Pflichtspiele, in denen er 118 Tore erzielte. In der Saison 2007/08 gewann er erstmals mit den Red Devils die Champions League in einem dramatischen Finale gegen den FC Chelsea.

Für den alternden Ausnahmekönner legten die Red Devils - womöglich ziemlich kurzfristig - wohl die von Juventus gewünschte Ablösesumme hin - im Raum standen zuletzt 30 Millionen Euro. Das Interesse der Citizens soll nach ersten Verhandlungen erkaltet sein, Juventus hatte Cristiano Ronaldo allerdings in jedem Fall verlassen wollen. Ronaldos Vertrag in Turin lief noch ein Jahr bis zum 30. Juni 2022.

"Heute habe ich mich von einem großartigen Klub verabschiedet, dem größten Verein in Italien und einem der größten in Europa", richtete Ronaldo seine Botschaft via Instagram an die Juventus-Gemeinde. "Die Fans der Bianconeri haben mich immer respektiert und ich habe versucht, das zurückzugeben, indem ich für sie in jedem Spiel, in jeder Saison und in jedem Wettbewerb gekämpft habe. Auch wenn wir nicht alle Ziele erreicht haben, so haben wir doch Großartiges geleistet und zusammen eine ziemlich schöne Geschichte geschrieben", so CR7 weiter.

Auch wenn wir nicht alle Ziele erreicht haben, so haben wir doch Großartiges geleistet und zusammen eine ziemlich schöne Geschichte geschrieben.

Cristiano Ronaldo über seine Zeit bei Juventus

In seinen drei Jahren in Turin (101 Tore in 134 Pflichtspielen) wurde der fünfmalige Weltfußballer zweimal Meister und einmal Pokalsieger - die Champions League, für deren Gewinn er vermeintlich gekauft worden war, holte der Portugiese mit den Italienern nicht. Das darf er nun wieder mit Manchester United versuchen.

nba

Die internationalen Top-Transfers des Sommers