Bundesliga

Unions "gute Reaktion" - aber ein Freistoß als Symbolbild

Beim 2:2 gegen Augsburg rennt der FCU vergeblich an

Unions "gute Reaktion" - aber ein Freistoß als Symbolbild

Für Morten Thorsby (li.), Rani Khedira und den FCU war das 2:2 gegen Augsburg eine Enttäuschung. 

Für Morten Thorsby (li.), Rani Khedira und den FCU war das 2:2 gegen Augsburg eine Enttäuschung.  picture alliance

Allzu viel hatte Urs Fischer nicht auszusetzen. 90 Minuten lang war seine Mannschaft keinem einzigen Zweikampf aus dem Weg gegangen, 90 Minuten lang hatte sie nichts unversucht gelassen - doch am Ende musste Union Berlin mit einem 2:2 gegen den FC Augsburg vorliebnehmen. Ein Resultat, das die Köpenicker nicht gerade zufriedenstellte. 

"Meine Mannschaft hat nach der Niederlage in Leverkusen eine gute Reaktion gezeigt", sagte Fischer nach der Partie, haderte aber mit den vergebenen Torchancen. "Wir hatten des Öfteren die Möglichkeit, nochmal in Führung zu gehen", meinte Unions Trainer und spielte damit in erster Linie auf die Aluminiumtreffer von Niko Gießelmann (48.) und Kevin Behrens (68.) an. 

Es hat irgendwie zum Spiel gepasst, weil der Ball einfach nicht reinwollte.

Niko Gießelmann

Während sich die Augsburger nach einer abwechslungsreichen ersten Hälfte fast ausschließlich darauf beschränkten, das Unentschieden abzusichern, legte Union den Vorwärtsgang ein und spielte auch nach dem Seitenwechsel auf Sieg - zu drei Punkten sollte es an diesem Abend aber nicht reichen. 

Das 2:2 nannte Gießelmann am Sky-Mikrofon "ärgerlich", schließlich hatten die Eisernen eine Menge getan, um das letzte Heimspiel des Jahres zu gewinnen. "Es hat irgendwie zum Spiel gepasst, weil der Ball einfach nicht reinwollte", sagte Gießelmann zu seinem Freistoß kurz nach Wiederbeginn. 

Die zweite Hälfte war noch keine 180 Sekunden alt, als der 31-Jährige einen ruhenden Ball aus etwa 25 Metern an die Latte setzte. Eine Szene, die im Kontext der 90 Minuten durchaus sinnbildlichen Charakter hatte: Union hatte vieles richtiggemacht, von Erfolg war es allerdings nicht gekrönt. Als Schiedsrichter Sascha Stegemann der Partie ein Ende setzte, sprachen die Zahlen eine deutliche Sprache. Union hatte 19:7 Schüsse abgegeben - doch auf der Anzeigetafel an der Alten Försterei lagen der FCU und der FCA gleichauf: Union 2, Augsburg 2. 

lei