Bundesliga

Union: Hübner erlitt wohl eine Prellung

Rapp vor Leihe nach Darmstadt

Union: Hübner erlitt wohl eine Prellung

Wurde angeschlagen vom Platz begleitet: Unions Florian Hübner.

Wurde angeschlagen vom Platz begleitet: Unions Florian Hübner. imago images

So könnte in Sachen Abgängen schon bald Vollzug gemeldet werden. Denn Nicolai Rapp wird die Köpenicker in der Winterpause wohl auf Leihbasis verlassen. Zudem bestätigte Ruhnert, dass Zweitligist SV Darmstadt 98 zu den Interessenten für den 23-jährigen Abwehrspieler gehört. "Kann sein, dass es das auch wird," ging Ruhnert sogar noch einen Schritt weiter.

Leichte Entwarnung konnte der 47-Jährige in Sachen Verletzung von Florian Hübner geben. Der Innenverteidigung war in der Entstehung des 0:1 in Düsseldorf von Oliver Fink mit dem Arm unabsichtlich im Gesicht getroffen worden, blieb in der Pause in der Kabine und wurde anschließend im Krankenhaus untersucht. Gebrochen sei nichts, erklärte Ruhnert, das Jochbein sei aber wohl schwer geprellt. Eine weitere, genauere Untersuchungen soll am Montag erfolgen.

Referee Benjamin Cortus hatte nach der entsprechenden Szene mit Fink, durch die Hennings Treffer direkt eingeleitet wurde, in Hübners Behandlungspause Rücksprache mit dem Video-Assistenten genommen. "Zumindest der Arm war oben", meinte Ruhnert nur.

jom

Bilder zur Partie Fortuna Düsseldorf - 1. FC Union Berlin