Regionalliga

Union-Eigengewächs Maloney: Nach Chemnitz kommt der BVB

Abwehrspieler unterschreibt bei der Dortmunder Zweiten

Union-Eigengewächs Maloney: Nach Chemnitz kommt der BVB

Lennard Maloney

Nach Liga 3 mit dem CFC nun Liga 4 mit dem BVB: Lennard Maloney. imago images

Der Wechsel Maloneys zum BVB hatte sich seit Tagen angebahnt, nun ist er in trockenen Tüchern. Der 20-jährige Deutsch-Amerikaner verlässt Union Berlin und unterschreibt bei der U 23 der Westfalen einen Zweijahresvertrag.

"Lennard hat uns im Testspiel und auch in den Trainingseinheiten voll überzeugt. Er selbst freut sich riesig auf seine neue Aufgabe", wird Ingo Preuß, Sportlicher Leiter der Dortmunder Zweiten, in einer offiziellen Aussendung des Bundesligisten zitiert.

Maloney, der seit seinem zwölften Lebensjahr für die Köpenicker spielte, war zuletzt an den Chemnitzer FC ausgeliehen und in einem dramatischen Saisonfinale aus der 3. Liga abgestiegen. Für die Westsachsen bestritt der 20-Jährige acht Partien in der dritthöchsten Profiklasse. Maloney kann auch auf einen Zweitliga-Einsatz verweisen: Am 1. April 2018 stand er beim 1:2 der Eisernen bei der SpVgg Greuther Fürth als 18-Jähriger in der Schlussviertelstunde auf dem Platz.

Am Samstag geht es für ihn zusammen mit seinen neuen Mitspielern ins Trainingslager in den Kitzbüheler Alpen. Saisonbeginn in der Regionalliga West ist mit der ambitionierten BVB-Zweiten am 5. September bei Ex-Bundesligist Alemannia Aachen.

aho

Von Schweinfurt bis Rödinghausen: Die Top-Torjäger in den Regionalligen